Sprungziele
Gemeinde
Süsel
Inhalt
Datum: 24.04.2020

Dreifaches Dienstjubiläum

Dienstjubiläum
Dienstjubiläum
Dienstjubiläum

Gemeinsam arbeiten sie seit insgesamt 95 Jahren in der Eutiner Stadtverwaltung. Simone Handschuck, Annette Rudolph und Christoph Horst-Paaschburg feierten gemeinsam im Eutiner Rathaus ihr Dienstjubiläum. Der Zeit angepasst, fand die Zusammenkunft im kleinsten Kreis mit dem nötigen Abstand im Sitzungssaal statt.

Bürgermeister Carsten Behnk ehrte Simone Handschuck, Leiterin des Fachdienstes Zentrale Immobilienwirtschaft für 35 Dienstjahre, ebenso lange ist Sozialarbeiter Christoph Horst-Paaschburg im öffentlichen Dienst beschäftigt. Volkshochschulleiterin Annette Rudolph wurde zum 25jährigen Dienstjubiläum gratuliert.

„Alle drei Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter haben großartige Karrieren hingelegt im öffentlichen Dienst und bei uns im Haus. Außerdem sind sie tolle und beliebte Kolleginnen und Kollegen. Solche langjährigen beruflichen Laufbahnen gibt es nur in ganz wenigen Branchen, und wir sind zurecht stolz darauf, dass so etwas bei uns in der Stadtverwaltung Eutin möglich ist. Es zeigt auch, wie attraktiv der öffentliche Dienst ist“, sagte dazu Eutins Bürgermeister Carsten Behnk.

Nach ihrem Studium zur Diplom-Verwaltungswirtin startete Simone Handschuck 1991 als Sachbearbeiterin im Hauptamt, wurde später Leiterin der Abteilung Schule, Kultur und Städtepartnerschaften. 2003 wechselte das Organisationstalent ins Bauamt und baute dort den Bereich Kommunale Immobilien auf. Heute leitet Simone Handschuck den Fachdienst Zentrale Immobilienwirtschaft im Fachbereich Bauen, Stadtentwicklung und Klimaschutz. An ihrem Job reizen sie besonders die vielfältigen Herausforderungen besonders im Bereich Großprojekte im Hochbau.

Diplom-Sozialarbeiter Christoph Horst-Paaschburg startete 1986 seine Karriere bei der Stadt Eutin, zunächst befristet. Seit 1989 ist er fester Mitarbeiter in der Stadtverwaltung und betreut viele Familien in Eutin und ist kompetenter Ansprechpartner für Menschen in besonderen, meist schwierigen Lebenslagen. Für ihn ist sein Beruf definitiv Berufung, er übt ihn mit besonders viel Herzblut aus.

Die Soziologin Annette Rudolph wechselte 1998 aus dem Landesfrauenministerium in Kiel zur Stadt Eutin als Gleichstellungsbeauftragte. 2007 wurde sie Leiterin des Fachdienstes Bildung und Kultur. 2018 wurde sie mit der Leitung der Volkshochschule betraut. Erwachsenenbildung ist ein Schwerpunkt von Annette Rudolph, die Leitung der VHS ist ein Herzensjob für sie, den sie mit viel Begeisterung und Kreativität ausfüllt.

nach oben zurück
09. April 2020

Erreichbarkeit der Stadtverwaltung

  Mehr erfahren