Sprungziele
Gemeinde
Süsel
Inhalt
Datum: 05.06.2019

Sportstättenförderung Waldeck

Im Rahmen der Sportstättenförderung erhält die Stadt Eutin vom Land Schleswig-Holstein einen Zuwendungsbescheid in Höhe von 60.050 Euro. Für diese Förderung sollen vier Sportplätze auf dem Waldeck, Sportanlage Fritz-Latendorf-Stadion, in Eutin-Fissau, auf energiesparende LED-Leuchten umgerüstet werden. Gesamtkosten der Maßnahme: rund 120.000 Euro. Eigenanteil der Stadt 38.000 Euro; Restsumme durch weitere Förderung gedeckt.

Bei der Übergabe des Förderbescheides durch die Staatsekretärin im Ministerium für Inneres, ländliche Räume und Integration, Kristina Herbst, waren auch viele VertreterInnen der hiesigen Sportvereine anwesend, die die Sportplätze auf dem Waldeck nutzen. „Ich freue mich sehr, dass wir als Land diese Maßnahme unterstützen und unseren Beitrag leisten, damit viele Sportlerinnen und Sportler in Eutin bessere Rahmenmöglichkeiten in Zukunft haben werden. Genau das ist das Ziel unserer Förderung kommunaler Sportstätten: Den Breitensport vor Ort so zu unterstützen, dass möglichst viele Menschen davon profitieren“, erklärte Staatssekretärin Herbst.

© Stadt Eutin
Bild von links nach rechts vorne: Wolfgang Kröger (Waldeck e. V.), BGM Carsten Behnk, Staatssekretärin Kristina Herbst, BV Dieter Holst © Stadt Eutin
Bild von links nach rechts vorne: Wolfgang Kröger (Waldeck e. V.), BGM Carsten Behnk, Staatssekretärin Kristina Herbst, BV Dieter Holst © Stadt Eutin

Eutins Bürgervorsteher Dieter Holst und Bürgermeister Carsten Behnk nahmen den Förderbescheid in Anwesenheit von Vertretern aus der Stadtpolitik, der Verwaltung und der Eutiner Sportvereine entgegen. „Wir freuen uns sehr über diese Förderung,“ sagte Bürgermeister Behnk beim Vor-Ort-Termin. „Sport ist uns als Kommune sehr wichtig. Das Fritz-Latendorf-Stadion hat eine zentrale Bedeutung für die Sportvereine in unserer Stadt. Hier wollen wir gemeinsam mit den Fördergebern in die Zukunft investieren. Mit der Umrüstung auf LED-Lampen leisten wir einen wichtigen und aktiven Beitrag zum Klimaschutz. Die neuen Leuchten werden deutlich weniger CO2-Emissionen verursachen.“

Die Umrüstung der Lampen auf LED-Leuchten soll schrittweise erfolgen. Insgesamt werden am Waldeck 30 Leuchtenköpfe gewechselt. Hieraus resultiert eine zu erwartende CO2 Einsparung von ca. 425 t in den kommenden 20 Jahren (erwartete Lebensdauer der Leuchten). Die ersten Lampen werden in den Sommerferien ausgetauscht; im Herbst wird die Maßnahme voraussichtlich abgeschlossen sein.

nach oben zurück