Hilfsnavigation

Sprache

Bluesfest in Eutin
Lage von Eutin und Süsel in Deutschland

Ideenwettbewerb zum Stadtumbaufest-Wochenende 2017 in Eutin

Organisation und Durchführung des Stadtumbaufestes in Eutin

Es tut sich etwas in Eutin, und das ist bereits an vielen Orten in der Stadt sichtbar. Rund um den Großen Eutiner See wurden die Areale zur Landesgartenschau 2016 modernisiert und maßgeblich aufgewertet. Und es wird weiter gebaut – für eine moderne und lebenswerte Stadt sowie für mehr Freizeit- und Aufenthaltsqualität.

Bürger, Politik und Verwaltung haben sich gemeinsam auf den Weg gemacht und 2012 das sogenannte „ISEK“ (Integriertes Stadtentwicklungskonzept) beschlossen. Das ISEK hat Stärken und Schwächen der Stadt aufgezeigt und bietet einen Handlungsrahmen für eine zukunftsfähige Entwicklung für die kommenden 20 Jahre. „Städtebauliche Mängel“ sollen im Rahmen der Stadtsanierung beseitigt werden; die teilweise in die Jahre gekommene Innenstadt soll modernisiert und in ihren Funktionen gestärkt werden.

Erstes Etappenziel für die Stadtsanierung war die Landesgartenschau 2016. Eutin stand fünf Monate lang - zwischen 28. April und 3. Oktober 2016 - im Fokus des landesweiten Interesses. Das größte Gartenfest des Landes fand auf den frisch sanierten Arealen rund um den Großen Eutiner See statt. Hunderttausende Besucher konnten sich von der erfolgreichen Stadtentwicklung in diesem Bereich überzeugen.

Die Stadtbucht am Großen Eutiner See wurde neu gestaltet und präsentiert sich jetzt mit einer einladenden Promenade mit Holzdeck und vielen spannenden Sitzmöglichkeiten. Der Seepark, ein vor der Sanierung eher wenig genutztes Areal, ist jetzt Freizeit- und Aktivitätsbereich für Jung und Alt mit Sichtachsen zum Wasser, aufregenden Spielplätzen und Streetballflächen.

Der Süduferpark wurde neu erschlossen als Freizeitgebiet für Natur- und Wanderfreunde mit direktem Seezugang. Auch das Bauhofareal und die historischen Torhäuser wurden saniert.

Der Bahnhofsvorplatz und die westliche Peterstraße als Entrée zur Innenstadt wurden ebenfalls neu gestaltet. Die Entwürfe stammen aus einem großen Wettbewerb zur Innenstadtgestaltung, den die Stadt Eutin 2014 durchgeführt hatte.

Nach der Landesgartenschau sollen weitere Teilbereiche der historischen Innenstadt nach und nach behutsam saniert werden.

Insgesamt steckt die Stadt Eutin mittendrin in der größten Sanierungsmaßnahme ihrer Geschichte. Mehr als 30 Millionen Euro werden insgesamt investiert mit Hilfe von Bund und Land. Die Eutiner Innenstadt wird dadurch maßgeblich aufgewertet. Aus diesem Anlass soll gefeiert werden!

Rahmenbedingungen

  1. Das Fest soll am 19./20.08.2017 stattfinden.
  2. Die Veranstaltung ist als Open-Air-Unterhaltungsfest (u.a. Mitmachangebote, Gastronomie etc.) mit Bezug auf den Stadtumbau in Eutin zu konzipieren. Die Integration einer Bühne mit Liveprogramm auf dem Marktplatz wird vorausgesetzt. Eine Einbindung eines Flohmarktes (auch mit Privatpersonen, Vereinen sowie Verbänden aus der Region Holsteinische Schweiz) wäre denkbar.
  3. An betreffendem Wochenende sollen alle Generationen und Zielgruppen mit einem attraktiven Programm angesprochen werden.
  4. Der Besuch ist eintrittsfrei zu gestalten.
  5. Anfallende logistische Kosten sowie Sondernutzungsgebühren gehen zu Lasten des Veranstalters.
  6. Zur Finanzierung der Veranstaltung und der begleitenden Bühnen- und Begleitprogramme können Standgebühren sowie Teilnahmebeiträge erhoben und Sponsoringpartner angeworben werden.
  7. Mögliche Veranstaltungsflächen: Innenstadt (Markplatz, Königstraße, Jungfernstieg, Stolbergstraße, Schloßstraße etc.), Stadtbucht. Die Peterstraße wird nicht zur Verfügung stehen. Eventuelle Einschränkungen durch Baumaßnahmen sind zu berücksichtigen.
  8. Bei der Bindung von Imbiss-, Getränke- und Nonfoodständen ist auf einen regionalen Bezug sowie eine abwechslungsreiche und ausgewogene Sortimentsvielfalt zu achten, die der Größe des Veranstaltungsgeländes entspricht. Den Anliegern ist eine Mitwirkung/Beteiligung anzubieten.
  9. Es wird eine intensive und kooperative Zusammenarbeit des Veranstalters mit der Stadt Eutin sowie den städtischen Gesellschaften vorausgesetzt. Dazu gehören unter anderem regelmäßige Abstimmungstermine mit Sachstandsberichten.
  10. Die konkrete Inanspruchnahme der Flächen ist mit der Stadt Eutin – Fachdienst Bürgerservice (Frau Julia-Marie Dolge, Tel. 04521/793218) abzustimmen.
  11. Der „Orientierungsrahmen bei Veranstaltungen im Stadtgebiet Eutin“ (vgl. www.eutin.de) ist anzuwenden bzw. zu berücksichtigen.
  12. Alle erforderlichen Genehmigungen und Erlaubnisse sind durch den Veranstalter einzuholen. Ein Sicherheitskonzept ist nach der finalen Auswahl des Veranstalters vorzulegen.
  13. Auswahlverfahren: Nach einer ersten Vorauswahl auf der Grundlage der vorgelegten schriftlichen Konzepte erhalten einige Bewerber die Möglichkeit, die individuellen Ideen im Rahmen einer 15-minütigen Präsentation vorzustellen. Im Anschluss erfolgt eine finale Auswahl.
  14. Eine Fortsetzung der Veranstaltung in den Jahren 2018 und 2019 ist möglich.

Leistungsbeschreibung

Interessierte werden gebeten, eine entsprechende Bewerbung unter Berücksichtigung der Rahmenbedingungen und unter Vorlage eines detaillierten Veranstaltungskonzeptes mit:

 

  • Ablaufplan zur Vorbereitung, Durchführung und Nachbereitung des Wochenendes einschließlich Zeitschiene,
  • Übersicht der beteiligten Partner, Vereinen und Unternehmen,
  • wirtschaftlich selbständig tragendendem Finanzierungskonzept und -plan,
  • Konzept zur Erhebung von Standgebühren und anderen Teilnahmegebühren
  • Sponsoringkonzept,
  • Übersicht über geplante Marketingmaßnahmen,
  • Konzept zu Bühnen- und Rahmenprogramm,
  • Lageplan mit Darstellung der Aufbauten,
  • Konzept zur Ausstattung und Bewirtschaftung des Geländes,
  • Referenzliste vergleichbarer Events, 

vorzulegen.

Interessenten werden gebeten, ihr schriftliches Konzept unter der Bezeichnung „Bewerbung Stadtumbaufest 2017“ in einem verschlossenen Umschlag bis zum 31.03.2017, 12.00 Uhr, an die Stadt Eutin, Stabsstelle Wirtschaftsförderung und Stadtmarketing, Markt 1, 23701 Eutin zu richten. Für Rückfragen stehen Ihnen Kerstin Stein-Schmidt (Tel. 04521/793161) oder Martin Klehs (Tel. 04521/7648971) gerne zur Verfügung.