Hilfsnavigation

Sprache

Bluesfest in Eutin
Lage von Eutin und Süsel in Deutschland

Geschichts- und Archivkaffee im Süseler Rathaus

Erste Veranstaltung ein voller Erfolg

 

Süsel (süpd.) Zahlreiche Mitglieder von Dorfvorständen der Gemeinde Süsel, die Verfasser von inzwischen fertiggestellten Ortschroniken sowie Personen, die noch an der Erstellung von Chroniken für ihren jeweiligen Wohnort arbeiten, trafen sich im Süseler Rathaus. Sie waren der Einladung von Bürgermeister Martin Voigt und dem Gemeindearchivar Dieter Fuß gefolgt. Im Rahmen der Informationen stellte der Süseler Gemeindearchivar, der dieses Amt im Jahr 2003 ehrenamtlich übernommen hat, das Gemeindearchiv und damit die Früchte seiner Arbeit vor. Die Übersichtlichkeit der von ihm gesichteten, sortierten und schließlich archivierten Unterlagen fand Lob und Anerkennung. Dieter Fuß hob hervor, dass das Archiv jeweils dienstags von 08.30. bis 12.00 Uhr der Öffentlichkeit genauso zur Verfügung stehe, wie all denjenigen, die an der Erstellung einer Chronik arbeiten. Außerhalb dieser Zeiten können mit dem Archivar auch Termine vereinbart werden.

Gerade für die Personen, die sich derzeit mit der Erstellung von Ortschroniken befassen, diente die Zusammenkunft auch als Möglichkeit, sich mit Informationen derer zu versorgen, die bereits eine Chronik geschrieben haben. Diese waren zahlreich vertreten. So von den Verfassern der Süseler Chronik Anne Vehres, Jürgen Dencker, Franz Nagel und Karl-Heinz Tiedge, die Verfasser der Bujendorfer Chronik Kay Becker und Helmut Harms sowie als Urheber der  Fassensdorfer Chronik Helge Lehmkuhl. Letzterer ist nun bereits wieder aktiv, um auch für die Dorfschaften Ekelsdorf und Woltersmühlen die Ortsgeschichte festzuhalten. Auch der Gemeindearchivar Dieter Fuß ist selbst außerdem noch Verfasser der Chronik der Ortschaft Gothendorf. Mit dieser Veranstaltung, die fortgeführt wird, sollen Personen gewonnen werden, die an Ortschroniken mitarbeiten und auch weiterhin Tipps ausgetauscht werden.

Der Gemeindearchivar appellierte außerdem an die Öffentlichkeit, ihm doch Dokumente und anderes aufbewahrenswerte zu überlassen, dass er dann archivieren und der Öffentlichkeit zugänglich machen kann.

Die Süseler Chronik kann übrigens noch bei den Verfassern, aber auch im Süseler Rathaus zum Preis von 23 Euro erworben werden.