Hilfsnavigation

Sprache

Bluesfest in Eutin
Lage von Eutin und Süsel in Deutschland

Gemeinde   S Ü S E L                                                                                                              Süsel, 14. Dezember 2006

- Der  Bürgermeister -

 

VORLAGE FÜR DIE GEMEINDEVERTRETUNG

zu Punkt     13       der Tagesordnung der Sitzung am 21.12.2006

 

Fortschreibung des Schulentwicklungsplanes

 

Die Fortschreibung des Schulentwicklungsplanes wird in der vorgelegten Fassung beschlossen.

 

Begründung:

Nach den erfolgten Fortschreibungen der Schulentwicklungsplanung in den Vorjahren sind auch in diesem Jahr die Analyse- und Prognosezahlen bezüglich der gemeindlichen Schulentwicklungsplanung fortgeschrieben worden.

Aufgrund der anstehenden Neufassung des Schulgesetzes, welche sich grundlegend auf die Schulträgerschaft der Gemeinde und auch den Schulstandort Süsel auswirken wird, ist keine umfassende Fortschreibung des Schulentwicklungsplanes vorgenommen worden. Diesbezüglich wird auf die Vorbemerkungen der Fortschreibung verwiesen.

Anhand der Datenblätter ist auf der Grundlage der aktuellsten vorliegenden Zahlen die prognostizierte Entwicklung der Grund- und Hauptschule als solche im Planungszeitraum  nachzuvollziehen.

Nach dem Entwurf des Schulgesetzes wird es aber eine einzügige Hauptschule wie die Süseler nicht mehr geben. Die Mindest-größenverordnung sieht nämlich eine Mindestgröße von 200 Schülerinnen und Schülern vor. Der Erhalt der Sekundarstufe der Süseler Schule ist demnach nur möglich über die Weiterentwicklung zu einer Gemeinschafts- oder Regionalschule, welche im Rahmen des neuen Schulgesetzes eingeführt werden. Die Schulträgerschaft wird ebenfalls neu geregelt. Künftig sollen Nahbereichs-Schulverbände Schulträger sein. Ein solcher soll mindestens eine Schule umfassen, die einen mittleren Bildungsabschluss vermittelt.

Die entsprechenden Maßnahmen sind demnach umgehend in einer umfassenden weiteren Schulentwicklungsplanung festzu-legen und deren Umsetzung anzustreben.

Eine Beratung ist im Ausschuss für Schule, Kultur und Soziales erfolgt.

- - - - - -

Zuständiges Amt: Haupt- und Kämmereiamt                                                                                                Az.: 210-04/ Br.

Beraten im: Ausschuss für Schule, Kultur und Soziales am 27. November 2006

Anlagen wurden mit den Ausschussunterlagen versandt!

 

gez. Martin Voigt                                                                                                                                                     Bürgermeister