Hilfsnavigation

Sprache

Bluesfest in Eutin
Lage von Eutin und Süsel in Deutschland

 

 

 

Richtlinien
über Ehrungen
der Gemeinde   S Ü S E L

in der Fassung des

I. Nachtrags vom 29.09.1997
II. Nachtrags vom 27.06.2002
III. Nachtrags vom 19.12.2003
IV. Nachtrag vom 27.03.2009

- - - - - -

Die Gemeindevertretung der Gemeinde Süsel hat in der Sitzung am 15.02.1996 folgende Richtlinien beschlossen:

I.

Ehe- und Altersjubiläen

 

a)

Die Gemeinde Süsel nimmt - wenn gewollt - Besuche bei Geburtstagen zum 85., 90., 95. und 100. Geburtstag wahr. Bei mehr als 100 Jahren geschieht ein Besuch in jedem Jahr. Der Bürgermeister/die Bürgermeisterin nehmen im Regelfall mit einer/einem Vertreter/-in des Seniorenparlamentes teil und überreichen ein Sachgeschenk.

 

b)

Bei 80. Geburtstagen erfolgt ein Besuch durch eine Vertreterin bzw. einen Vertreter des Seniorenparlamentes mit einem Sachgeschenk der Gemeinde.

 

c)

Besuche erfolgen ebenfalls - wenn gewünscht - zur goldenen, zur diamantenen und zur eisernen Hochzeit.


II.


Soziale Leistungen

 

a)

Die ehrenamtliche Mitarbeit durch Bürgerinnen und Bürger der Gemeinde im Bereich von Hilfeleistungen im sozialen Bereich ist unabdingbar, aber nicht selbstverständlich. Deshalb will die Gemeinde Süsel jährlich besonders verdiente Bürgerinnen und Bürger aus dem sozialen Bereich auszeichnen. Hauptamtlich tätige Personen können solche Auszeichnungen erhalten, wenn sie sich besonders herausragende Verdienste erworben haben.

 

b)

Jährlich sollen nicht mehr als 5 Bürgerinnen und Bürger ausgezeichnet werden. Dem an den Bürgermeister zu richtenden Antrag ist eine umfassende Begründung beizufügen. Der Finanzausschuss entscheidet unanfechtbar nach Behandlung der Anträge im Ausschuss für Schule, Kultur und Soziales über die vorzunehmenden Ehrungen.

 

c)

Jeder Bürger soll im Regelfall nur einmal ausgezeichnet werden. Die Ehrungen nimmt der Bürgermeister/die Bürgermeisterin vor. Über die Art der Ehrung entscheidet der Finanzausschuss.

 

d)

Die zu ehrenden Personen erhalten eine Ehrenurkunde sowie ein Erinnerungsgeschenk.


III.


Verdiente Sportler und Mannschaften

 

a)

Ausgezeichnet werden können Sportlerinnen und Sportler oder Mannschaften, die sich auf dem Gebiete des Sports besonders verdient gemacht haben. Sportlerinnen und Sportler erhalten ein Erinnerungsgeschenk mit einer Urkunde. Mitglieder einer Mannschaft erhalten Urkunden.

 

b)

Die Ehrung ist grundsätzlich nur möglich für Erfolge, die aufgrund einer Mitgliedschaft in einem Verein erzielt worden sind, der in der Gemeinde Süsel seinen Sitz hat. Darüber hinaus können aber auch in auswärtigen Vereinen organisierte Sportler geehrt werden, die in der Gemeinde Süsel ihren Wohnsitz haben.

 

c)

Erbracht werden müssen nachweislich mindestens die Plätze 1-3 bei Landesmeisterschaften, 3 x Plätze unter den Rängen 1-5 bei Landesmeisterschaften oder 3-malige Einsätze in einer Landesauswahl. Geehrt werden können auch Erstplazierte bei Kreismeisterschaften sowie ein besonders faires sportliches Verhalten. Geehrt werden können auch Erstplatzierungen bei sportlichen Ligen (Kreisliga, Kreisklasse usw.).

 

d)

Eine Ehrung ist auch bei mindestens 15-jähriger verantwortlicher Tätigkeit im Bereich des Sports als Funktionär (1. Vorsitzender, Schatzmeister, Schriftführer) möglich.

 

e)

Antragsberechtigt sind Vereine und Verbände, Dorfvorstände oder Mitglieder Gemeindeorgane und die Gemeindeverwaltung.


IV.


Langjährige Urlaubsaufenthalte

 

a)

Auf Antrag eines Vermieters der Gemeinde Süsel an den Fremdenverkehrsverein oder durch den Fremdenverkehrsverein an die Gemeinde Süsel erfolgt eine Ehrung langjähriger Urlaubsgäste.

 

b)

Voraussetzung für die Überreichung eines Anerkennungspräsentes ist ein Urlaubsaufenthalt während mindestens 10 Jahren bei unterschiedlichen Vermietern in der Gemeinde Süsel.

 

c)

Bei der Überreichung eines solchen Anerkennungspräsentes zählt nur ein Urlaub pro Kalenderjahr. Der Urlaub muss dabei in jedem Einzelfall mindestens zwei Wochen ausgemacht haben.

 

d)

Die Kosten für die Anerkennungspräsente tragen jeweils zu einem Drittel die Gemeinde Süsel, der Fremdenverkehrsverein und der Vermieter/die Vermieterin.


V.


Besondere Ehrungen

 

Bei wichtigen und ehrenvollen Anlässen überreicht die Gemeinde Süsel ein Sachgeschenk als Ehrengabe der Gemeinde Süsel. Die Entscheidung über die Anlässe wird grundsätzlich dem Bürgermeister/der Bürgermeisterin vorbehalten. Dabei soll die bevorstehende Auszeichnung grundsätzlich mit dem Finanzausschuss abgestimmt werden. In Frage kommen hierfür insbesondere langjährige Tätigkeiten im kommunalpolitischen Bereich, in den Dorfvorständen, in den Feuerwehren, in den Vereinen sowie ähnliche Tätigkeiten.

- - - - - -

Diese Richtlinien treten am 01.01.1996 in Kraft.

 

Röbel, 06. Februar 1996

 

Gemeinde SÜSEL
- Der Bürgermeister -
gez. Wilhelm Boller