Hilfsnavigation

Sprache

Bluesfest in Eutin
Lage von Eutin und Süsel in Deutschland

Gemeinde   S Ü S E L                                                                                                Süsel, 18. Januar 2008
- Der  Bürgermeister -

 

VORLAGE FÜR DEN FINANZAUSSCHUSS

zu Punkt       5    der Tagesordnung der Sitzung am 24.01.2008

 

Ergebnis der Standortanalyse für einen Markttreff

Beschlussvorschlag:                           -----------------------

Erläuterung:

Die beauftragte Analyse der Standorteignung und Wettbewerbsverträglichkeit für einen Markttreff in Süsel liegt nunmehr vor.

Unter Berücksichtigung der regionalen Wettbewerbssituation und des Angebotes vor Ort hat die BBE  Unternehmensbe-
ratung die nach den herangezogenen Berechnungs- und anderen Grundlagen in Süsel gegebenen Möglichkeiten analysiert.

Hierbei geht man davon aus, dass das potentielle Kerneinzugsgebiet den Ort Süsel selbst umfasst, aber auch Einwohner aus den Orten Bujendorf, Middelburg, Ekelsdorf, Ottendorf, Kesdorf und Fassensdorf je nach Angebot angesprochen werden können.

In Süsel bestehen als für die Feststellung der Wettbewerbsverträglichkeit relevantes Angebot die Gärtnerei und die Bäckerei, die entweder bei einer möglichen Realisierung mit einzubeziehen wären oder anderenfalls wäre auf derartige Sortimentsbereiche zu verzichten.

Als mögliche Objektstandorte wurde von der BBE der ehemalige Dorfladen sowie Standorte am Rathaus und der Alten Schule in die Erwägungen gezogen aufgrund der hier vorhandenen Parkmöglichkeiten und sicher auch aus dem Grunde, dass man grundsätzlich Objekte im kommunalen Eigentum zur langfristigen Sicherstellung des Angebotes bevorzugt in die Erwägungen einbezieht. Hierbei müsste allerdings mit umfangreichen An- beziehungsweise Umbaukosten gerechnet werden, denn die BBE geht in der Analyse davon aus, dass Süsel sich für einen Markttreff der Größenklasse „L“ eignet, in dem sich ein Gesamtjahresumsatz von rd. 510.000 € realisieren ließe. Für einen solchen wären aber Verkaufsflächen von ca. 250 m² erforderlich, die in den in die Auswahl einbezogenen Objekten nicht zur Verfügung stehen.

Auf die Analyse wird im Detail verwiesen, dass weitere Vorgehen sollte im Ausschuss eindringlich beraten werden.

- - - - - -

Zuständiges Amt:                                                                                       Az.:Br.

Die Entscheidung trifft:   Gemeindevertretung                                                Finanzausschuss

Anlage/n: -1-

Im Auftrag
gez.
Torsten Bruhn