Hilfsnavigation

Sprache

Bluesfest in Eutin
Lage von Eutin und Süsel in Deutschland

Gemeinde   S Ü S E L                                                                                                 Süsel, 18. Februar 2008
- Der  Bürgermeister -

 

VORLAGE FÜR DEN AUSSCHUSS FÜR SCHULE, KULTUR UND SOZIALES

zu Punkt    7     der Tagesordnung der Sitzung am 28.02.2008

Sachstandsbericht der Kindertagesstätten;
Belegungszahlen

Begründung:

Nach einem Gespräch des Fachdienstes Jugend, Sport und Soziales der Stadt Eutin mit den Leiterinnen der Süseler Kindertagesstätten kann zur Situation der Kindertagesstätten in der Gemeinde Süsel wie folgt berichtet werden:

Nach Auswertung der Angaben der Leiterinnen ist zum Stand der Anmeldungen für das neue Kindertagesstättenjahr folgendes festzustellen:

  • Allen angemeldeten Kindern kann im Rahmen des Rechtsanspruches ein Betreuungsplatz zugewiesen werden.
    (nicht immer in der Wunschkindertagesstätte und nicht immer für die gewünschte Betreuungszeit)
  • In einigen wenigen Fällen besteht noch Gesprächsbedarf mit den Eltern.
    (diese Fälle beziehen sich ausschließlich auf der St. Laurentius Kindertagesstätte und wurden nochmals in einem gesonderten Gespräch mit der Leiterin erörtert)
  • Es besteht auch in der Gemeinde Süsel eine erhöhte Nachfrage für die Betreuung von Kindern unter 3 Jahren. Nach Abschluss des Annmeldeverfahrens für das kommende Kindertagesstättenjahr kann die vermehrte Nachfrage konkret benannt werden.
  • Für die noch zu betreuenden Kinder aus der Kindertagesstätte Storchennest in Groß Meinsdorf (Schließung zum Ende des lfd. Kindertagesstättenjahres) konnten zumutbare Lösungen durch geplante Aufnahmen in der Kindertagesstätte Kunterbunt, ebenfalls in Groß Meinsdorf, gefunden werden. Einige Kinder aus dem Stadtgebiet Eutin, die das Storchennest bisher besucht haben, erhalten in ihrer Wohnortgemeinde einen Betreuungsplatz.

Ein weiteres Thema in der Gesprächsrunde war die Optimierung des Anmeldeverfahrens in der Gemeinde Süsel. Die Vertreter des Fachdienstes Jugend, Sport und Soziales stellten den Anwesenden das Verfahren in Eutin vor. Wesentliche Eckpunkte sind hier     

  • das einheitliche Anmeldeformular mit der Eintragung der Wunschkindertagesstätte und weiteren Alternativen,
  • die feste Anmeldefrist vom 01. 09. bis 31.01. vor dem jeweiligen neuen Kindertagesstättenjahr (Bekanntgabe auch in der örtlichen Presse),
  • ein anschließendes Treffen der Kindertagesstättenleiterinnen zum Abgleich der Anmeldungen (mit Unterstützung aus der Verwaltung, z. B. Erstellung einer Liste aller Anmeldungen aus der Gemeinde),
  • die Abstimmung von zeitgleichen Zusagen bzw. Absagen mit gleicher Rückäußerungsfristen für die Eltern.

Die Kindertagesstättenleiterinnen wurden gebeten, sich mit diesen Vorschlägen bis zu einem weiteren Treffen der Gesprächsrunde im Mai 2008 auseinandersetzen um dann ggf. entsprechende Vereinbarungen zu treffen.

Weitere Gesprächsthemen waren die Prüfung von Verbesserungsmöglichkeiten des Kostenausgleichsverfahren für die sogenannten „auswärtigen Kinder“ und die Datenerhebung für die Erstellung von Strukturdaten, die auch der Selbstverwaltung zur Verfügung gestellt werden könnten.

Es wurde abschließend vereinbart, das die Gesprächsrunde in angemessenen zeitlichen Abständen turnusmäßig stattfinden soll.

Zuständiger Fachbereich:   FD Schulen/Stabstelle Süsel                                                Az.: Lü/lue

Die Entscheidung trifft:      Gemeindevertretung                                                          X Ausschuss für S., K. + S.

gez.
Peter Bimberg
Bürgermeister