Hilfsnavigation

Sprache

Bluesfest in Eutin
Lage von Eutin und Süsel in Deutschland

 

II. Nachtragssatzung

zur Satzung über die Institution eines Seniorenbeirates in der Gemeinde Süsel vom 18.11.1996

Aufgrund der §§ 4, 47 d und 47 e der Gemeindeordnung für Schleswig-Holstein wird nach Beschlussfassung der Gemeindevertretung der Gemeinde Süsel am 25.09.2008  folgende II. Nachtragssatzung zur Satzung über die Institution eines Seniorenbeirates in der Gemeinde Süsel erlassen.

Art. 1

„§ 2 Abs. 1 Satz 1 erhält folgende Fassung:

Das Seniorenparlament besteht aus 7 Mitgliedern.

§ 2 Abs. 1 Satz 3 erhält folgende Fassung:

Die Wahlzeit des Seniorenparlaments beträgt fünf Jahre.

§ 2 Abs. 5 erhält folgende Fassung:

Die Stimmabgabe erfolgt durch Kennzeichnung eines vorgefertigten Stimmzettels. Die Wahl wird geleitet durch den Bürgermeister/die Bürgermeisterin. Er/Sie überwacht auch die Auszählung der abgegebenen Stimmzettel unter Hinzuziehung von Personen aus den Reihen der anwesenden Wahlberechtigten.

§ 2 Abs. 8 erhält folgende Fassung:

Das Ergebnis der Wahl wird unmittelbar im Anschluss an die Wahl mündlich bekannt gegeben und allen Wahlberechtigten im Sinne des Absatzes 2 im nächsten Programmheft zugänglich gemacht. Scheidet ein Mitglied des Seniorenparlaments während der Wahlperiode aus, rückt entsprechend der Stimmenzahl die nächste Bewerberin/der nächste Bewerber nach. Die Wahlperiode endet mit dem Zusammentritt des neuen Seniorenparlaments.

Art. 2

Die vorstehende Satzungsänderung tritt am Tage nach ihrer Bekanntmachung in Kraft.“

Ausgefertigt:

Süsel,   26.  Sept. 2008                                                                           Gemeinde Süsel
                                                                                                            Der Bürgermeister
                                                                                                             gez. Dirk Maas