Hilfsnavigation

Sprache

Bluesfest in Eutin
Lage von Eutin und Süsel in Deutschland

Allgemein

Abgaben
Jede Gemeinde, so auch Süsel, darf kommunale Abgaben erheben. Grundlage ist das Kommunalabgabengesetz des Landes Schleswig-Holsteins. Auf welcher Grundlage die Abgaben erhoben werden, ist in der jeweiligen, von der Süseler Gemeindevertretung beschlossenen, Satzung zu sehen. Darüber hinaus sind noch landes- und bundesrechtliche Vorschriften zu beachten.

Steuern
Von der Gemeinde Süsel werden auf der Grundlage bundesrechtlicher Vorschriften die Realsteuern Grundsteuer A und B sowie die Gewerbesteuer erhoben. Als sogenannte Aufwandsteuer sind außerdem die Hundesteuer und die Vergnügungssteuer zu entrichten.

Gebühren
Es gibt Verwaltungs- und Benutzungsgebühren. Bei den Verwaltungsgebühren gilt das Veranlassungsprinzip. Wenn zum Beispiel auf Antrag eine Amtshandlung ausgeführt wird, sind Verwaltungsgebühren zu entrichten.  Benutzungsgebühren sind dagegen zu entrichten, wenn öffentliche Einrichtungen in Anspruch genommen werden.

Beiträge
Beiträge sind Geldleistungen, die dem Ersatz des Aufwandes für die Herstellung, Anschaffung und Erweiterung öffentlicher Einrichtungen und Anlagen, bei Straßen, Wegen und Plätzen auch für deren Erneuerung und Verbesserung, jedoch ohne die laufende Unterhaltung und Instandsetzung, dienen.

Erbbauzinsen
Die Gemeinde Süsel ist gemäß Erbbaurechtsvertrag mit der Evangelische - Lutherischen Kirchengemeinde Süsel beauftragt und bevollmächtigt worden, die Erbbauzinsen für den im Grundbuch von Süsel - Middelburg Band 3 Blatt 90, Band 5 Blatt 91 und Band 9 Blatt 276 verzeichneten Grundbesitz, die sogenannte „Kirchenkoppel“, für Rechnung der Kirchengemeinde Süsel zu erheben.