Hilfsnavigation

Sprache

Bluesfest in Eutin
Lage von Eutin und Süsel in Deutschland

Bürgerbefragung zum Einkaufsverhalten der Eutiner-Innen

„In welchen Orten kaufen Sie vorzugsweise ein? Gibt es Geschäfte, die Sie in der Innenstadt vermissen? Welche Verbesserungen sind notwendig, damit der Einkaufsort Eutin attraktiver wird?“: Diese Fragen sollen den EutinerInnen im Rahmen einer schriftlichen Befragung gestellt werden.

Da veränderte Rahmenbedingungen im Einzelhandel und der demografische Wandel die Verwaltung, die politischen Gremien und auch die Kaufmannschaft vor vielfältige Herausforderungen stellen, hat die Stadt Eutin ein Einzelhandelskonzept in Auftrag gegeben. Mit dieser Untersuchung wurde ein unabhängiges Institut, die Gesellschaft für Markt und Absatzforschung mbH (GMA Hamburg), beauftragt. Um Erkenntnisse über das Einkaufsverhalten der BürgerInnen und deren Zufriedenheit mit dem örtlichen Einzelhandelsangebot zu gewinnen, werden Anfang Januar durch die Jugendfeuerwehr an alle Haushalte in der Stadt Eutin Fragebögen verteilt.

 

Die zweiseitigen Fragebögen können vom 05. Januar bis 23. Januar 2012 in hierzu vorbereiteten Behältern bei folgenden Institutionen eingeworfen werden: Rathaus, Bauamt, Kaufhaus LMK, Deutsche Bank, Volksbank, HypoVereinsbank, Sparkasse, Famila-Markt, Sky-Märkte, Norma-Markt, Edeka-Markt, Rewe-Markt und Topkauf.

 

Analysiert werden das individuelle Einkaufsverhalten sowie die positiven und auch verbesserungswürdigen Einkaufserfahrungen. Die Befragung ist anonym, es werden keine Namen oder Adressen erfasst. Gefragt wird lediglich nach dem Alter und dem Ortsteil, in dem der Befragte wohnt.

 

Fragen zu diesem Thema beantwortet der Fachbereich Bauen, Tel. (04521) 793-302.

 

Die Erkenntnisse aus der Befragung sowie die gutachtlichen Bewertungen können der Berichterstattung der örtlichen Presse entnommen werden. Das Einzelhandelsgutachten wird in den nächsten Monaten fertiggestellt und der Öffentlichkeit präsentiert.