Hilfsnavigation

Sprache

Bluesfest in Eutin
Lage von Eutin und Süsel in Deutschland

Bürgerwerkstatt öffnet Türen

In der Auftaktveranstaltung am 26. Oktober 2011 wurden der umfangreiche Prozess auf dem Weg zum Integrierten Stadtentwicklungskonzept (ISEK) und die Entwicklungsziele für Eutin von dem beauftragten Stadtplanungsbüro BPW baumgart+partner vorgestellt. Viele BürgerInnen nahmen mit großem Interesse an der Stadtentwicklungsdiskussion teil. Die von den Gutachtern vorgestellten Handlungsbedarfe und Ziele wurden bestätigt und durch zahlreiche Hinweise und Anregungen bereichert.

Bürgermeister Schulz zeigte sich mit dem Auftakt zufrieden: "Wir hoffen, dass die Resonanz in der folgenden Veranstaltung ebenso hoch ist. Die erarbeiteten Ziele müssen nun mit konkretem Inhalt gefüllt werden, um die Stadt zukunftsfähig und attraktiv zu gestalten."

 

Nun soll als zweiter Schritt der Bürgerbeteiligung eine sogenannte Bürgerwerkstatt stattfinden. Hier haben die BürgerInnen die Gelegenheit, sich aktiv in den Planungsprozess einzubringen, konkrete Ideen und Überlegungen an die Stadt heranzutragen und vor Ort zu entwerfen. Dies soll nicht nur im Diskurs, sondern auch mit Stift und Papier geschehen. BürgerInnen, Planer und Verwaltung werden in Kleingruppen auf Basis der von den Gutachtern vorgeschlagenen Maßnahmen und Projekte zu den einzelnen Entwicklungszielen arbeiten.

 

Die Bürgerwerkstatt findet am Samstag, 10. März 2012, von 14 bis 18 Uhr im Saal der Schlossterrassen, Schloßplatz 3, in Eutin statt.

 

Alle interessierten BürgerInnen sind herzlich eingeladen, den ISEK-Prozess und die Zukunft Eutins durch kreative Ideen und Vorschläge zu unterstützen und zu gestalten.

 

Zur besseren Vorbereitung dieser Veranstaltung bitten wir um vorherige Anmeldung per Mail unter buergerwerkstatt@eutin.de oder per Fax: (04521) 79 33 00 oder per formloser Postkarte mit dem Stichwort „Bürgerwerkstatt“ an den Fachbereich Bauen, Lübecker Straße 17, 23701 Eutin. Weitere Informationen zum Prozess finden Sie  hier: I S E K