Hilfsnavigation

Sprache

Bluesfest in Eutin
Lage von Eutin und Süsel in Deutschland

Im Rahmen der Bemühungen die Stadt Eutin familienfreundlicher zu gestalten werden auch immer wieder Wünsche nach einer Attraktivitätssteigerung der Grün- und Freiflächen im Innenstadtbereich geäußert. Bei diesen Überlegungen spielt der Seepark als Verbindung zwischen der Innenstadt mit der Stadtbucht und dem Seeschaarwald eine zentrale Rolle. Diese innenstadtnahe Grünfläche kann eine herausragende Bedeutung als familienfreundliches Erholungsgebiet für die Eutiner und ihre Besucher bekommen.

Um hierfür die Planungen vorzubereiten und einzuleiten lädt die Jugendpflege der Stadt Eutin gemeinsam mit der Werkstatt Lebensraum in einem ersten Schritt interessierte Kinder und Jugendliche zu einer Ideen-Werkstatt ein.

Am Samstag, 31. Mai 2008 von 11.00 bis ca. 15.00 Uhr können Schulkinder ab 8 Jahre ihre Wünsche und Ideen für einen kinder- und familienfreundlichen Seepark äußern und diese in kleinen Modellen darstellen. Treffpunkt ist um 11.00 Uhr an den Pavillons in der Nähe des „Haus des Gastes“ und der Tretbecken. Mitzubringen sind gute Laune sowie unempfindliche Entdecker- und Bastelkleidung. In der Mittagszeit wird ein kleiner Imbiss gereicht. Interessierte Eltern sind gegen 15.00 Uhr zur Präsentation der Ergebnisse willkommen. Die geplante Ideenwerkstatt soll den gesamten Seepark einbeziehen (nicht nur den im Park vorhandenen kleinen Kinderspielplatz), um einen für alle Generationen attraktiven Park zu bekommen.

Der Seepark wurde 1934 gemeinsam mit der Seeschaarwaldbrücke (dort befand sich vorher eine Fähre) im Rahmen von „Notstandsarbeit“ nach Plänen des Hofgärtners Heinrich Lüth angelegt und liegt auf einer Halbinsel im Großen Eutiner See. Zur Stadt hin ist der Heinrich-Lüth-Weg die Abgrenzung. Der Seepark umfasst ca. 45.000 qm. An den Ufern befinden sich das Bootshaus und die Anlagen des Eutiner Seglervereins sowie des Germania-Ruder-Vereins. Im Park liegen ein kleiner Kinderspielplatz und ein Kneiptretbecken. Der Park hat zahlreiche Rasenflächen und einen recht alten Baum- und Buschbestand. Diese historischen Elemente sollen mit den Interessen der heutigen Nutzer in Einklang gebracht werden.

Weitere Informationen sind bei der Stadtjugendpflege unter der Rufnummer 04521 - 793 106 oder der Werkstatt Lebensraum unter der Rufnummer 04528 – 910237 zu erhalten.

Die Veranstalter hoffen auf eine große Resonanz, um in einem ersten Schritt gute Ideen für eine kinder- und familienfreundliche Innenstadtgestaltung zu finden.

Link zum Plakat der Veranstaltung [PDF: 190 KB]