Hilfsnavigation

Sprache

Bluesfest in Eutin
Lage von Eutin und Süsel in Deutschland

„Eine Flagge für Tibet“

Aus Solidarität mit dem gewaltlosen Widerstand der Tibeter gegen die chinesische Besatzungspolitik wird am Montag,10. März 2014, vor dem Rathaus der Stadt Eutin die tibetische Flagge wehen.

Diese Aktion wird bereits zum 19. Mal durchgeführt. Im vergangenen Jahr haben sich allein in Deutschland weit über 1.000 Städte und Kreise an der weltweiten Aktion beteiligt.

1949/50 wurde das souveräne Tibet von der Volksrepublik China völkerrechtswidrig besetzt und 1951 annektiert. Peking versucht seitdem mit wachsender Härte - doch offenbar ohne Erfolg - das Land zu befrieden. Weite Regionen Tibets stehen faktisch unter Kriegsrecht.

Aufrufe und Resolutionen zahlreicher Staaten, einzelner Politiker und internationaler Gremien an China, seine Politik zu überdenken, blieben erfolglos.

Auch die Stadt Eutin möchte mit dem Hissen der Flagge ein Zeichen setzen und ihre Solidarität mit den Tibetern für ihr Recht auf freie Selbstbestimmung bekunden.