Hilfsnavigation

Sprache

Bluesfest in Eutin
Lage von Eutin und Süsel in Deutschland

Änderung von Grundstückszufahrten (Bordsteinabsenkungen)

Mit dem Eigentum und der Unterhaltung der öffentlichen Einrichtungen obliegt den Städten und Gemeinden auch die Straßenbaulast. Daraus resultiert u. a. die Verpflichtung, die Straße jederzeit in einem verkehrssicheren Zustand zu erhalten. Und es ergibt sich auch die Befugnis, alle dieser Verpflichtung entgegenstehenden Eingriffe in den Straßenkörper zu unterbinden. Jede von den Anliegern gewünschte Veränderung der öffentlichen Verkehrsflächen bedarf daher der vorherigen Zustimmung durch die Stadt.

Die Herstellung oder Änderung einer Grundstückszufahrt ist in der Regel ein solcher Eingriff, der nur nach Genehmigung und in enger Zusammenarbeit mit dem Stadtbauamt durchgeführt werden darf. Insbesondere sind örtliche Gegebenheiten abzuwägen und die technischen Einzelheiten der Ausführung vor Baubeginn festzulegen.

Die Genehmigung zur Bordsteinabsenkung oder zur Befestigung von (Geh-) Wegflächen im Bereich von Grundstückszufahrten kann schriftlich beim Fachdienst beantragt werden. Eine Planskizze mit der Darstellung der geplanten Maßnahmen ist in jedem Fall erforderlich.

Ein entsprechendes Antragsformular finden Sie hier.

Frau S. Hilpert

Telefon: +49 4521 793-323
Fax: +49 4521 793-4323
E-Mail: s.hilpert@eutin.de

Herr J. Winzenburg

Technischer Außendienst
Telefon: +49 4521 793-328
Fax: +49 4521 793-4328
E-Mail: j.winzenburg@eutin.de