Hilfsnavigation

Sprache

Bluesfest in Eutin
Lage von Eutin und Süsel in Deutschland

Ein Obsthain für den Süduferpark

Die Stadt Eutin hat einen Obsthain im Bereich des östlichen Süduferparks angelegt. In der Nähe des Klimawandelhains wurden 34 Obstgehölze angepflanzt.

Bei den Bäumen handelt es sich um alte regionale Sorten außerhalb des Ertragsanbaus, die auch von der Landwirtschaftskammer Schleswig-Holstein empfohlen werden. Verschiedene Apfel-, Kirsch-, Pflaumen- und Birnensorten werden gepflanzt.

Der Entwurf der Landschaftsarchitekten sieht zur Gestaltung des Geländes zur Landesgartenschau 2016 folgendes vor: „Die Böschung oberhalb des „Uferplatzes“ wird mit einer Obstbaumpflanzung aus Pflaumen und Birnen gestaltet. Die Treppen und barrierefreien Rampen führen durch den Obsthain zu der höchsten Erhebung des Südeingangs, die sich wieder zu einem Platz erweitert, gefasst mit einer Staudenpflanzung und umgeben von Obstbäumen. Auf der Anhöhe, zehn Meter oberhalb des Großen Eutiner Sees, lässt sich der Ausblick auf Bänken genießen. Die Obstbaumpflanzung auf der westlich gelegenen Obstwiese besteht aus verschiedenen Apfelsorten.“

Der Obsthain im östlichen Süduferpark beherbergt zugleich einen Ausstellungs-/Themengartenbereich der Landesgartenschau 2016. Der Hain wird dauerhaft erhalten bleiben.