Hilfsnavigation

Sprache

Bluesfest in Eutin
Lage von Eutin und Süsel in Deutschland

Projekt: Westliche Peterstraße
Abriss der Ladenzeile und Baubeginn

Die westliche Peterstraße bekommt ein neues Gesicht. Ziel der Sanierungsmaßnahme ist es, eine repräsentative Anbindung an die Innenstadt herzustellen. In der zweiten Juniwoche wird zunächst die Baustelle eingerichtet – dann wird die jetzt leerstehende Ladenzeile abgerissen.

Zuvor ist Friseurör Ali Khan als letzter Mieter der Passage ausgezogen und hat so den Weg frei gemacht für das Sanierungsprojekt. Nach intensiver Beratung durch Stadtmanagerin Stein-Schmidt wurde für seinen Salon ein neues Ladenlokal gefunden. Die „Schnittstelle“ ist jetzt in die Peterstr. 46 gezogen. Dank der guten Zusammenarbeit zwischen Mieter, Vermieter und Stadtmarketing konnten Verträge und Renovierung schnell abgewickelt werden und der Eutiner Friseur mit irakischen Wurzeln freut sich jetzt über ein frisch renoviertes Ladenlokal in bester Lage.

Künftig sollen in der westlichen Peterstr. Sitzelemente und viel Grün zum Verweilen einladen. Der Durchgang von der Innenstadt zum Bahnhof soll insgesamt aufgewertet werden.

Schlicht aber hochwertig sollen die Freiräume gestaltet werden. Die Architekten wollen den historischen Stadtkern hervorheben, aber nicht in Konkurrenz mit der Architektur treten. Die Anbindung der westlichen Peterstraße erfolgt weiterhin über den vorhandenen Tunnel, dazu kommt eine weitere Verbindung über die Straße „Am Mühlenberg“ mit einer Treppenanlage. Der Boden wird mit Naturgroßsteinpflaster und Klinker belegt.

Einheitliche Stadtmöbel aus einer Stahl-, Holzkombination und neue Mastleuchten sorgen für ein ansprechendes Stadtbild. Bis 2016 soll dieser Bereich neu gestaltet sein, um eine attraktive Anbindung für Fußgänger zu gewährleisten. Für die Zeit der Bauarbeiten wird es im Bereich zwischen Albert-Mahlstedt-Straße und Bahnhofstraße zu temporären Sperrungen für den Durchgangsverkehr kommen (für eine entsprechende Wegweisung wird gesorgt).

Die westliche Peterstraße dient insbesondere der Verzahnung der Handlungsschwerpunkte Bahnhofsumfeld mit dem zentralen Bereich um den Marktplatz. Die Stärkung von Durchlässigkeit, Auffindbarkeit und einheitlicher Gestaltung bildet daher ein zentrales Anliegen der vorliegenden Planung im Bereich der westlichen Peterstraße.