Hilfsnavigation

Sprache

Bluesfest in Eutin
Lage von Eutin und Süsel in Deutschland

Der Film zur Stadtsanierung:

Stadt Eutin präsentiert Baustellenfilm

Es wird gebaut, gehämmert, gerammt – und das an vielen prominenten Orten in der Stadt. Stadtmanagerin Kerstin Stein-Schmidt und der Eutiner Film-Produzent Andreas Beer haben die Stadtsanierung in den vergangenen fünf Monaten mit der Kamera begleitet. Dabei herausgekommen ist der erste Baustellenfilm der Stadt Eutin.

In zweieinhalb Minuten erlebt der Zuschauer die verschiedenen Areale, wo gerade in Eutin gebaut wird: im Seepark, in der Stadtbucht, im Schlossgarten, am Bahnhof, in der westlichen Peterstraße, auf dem historischen Bauhofareal und am Süduferpark.

Der Film soll einen Eindruck von der Dynamik und der Veränderungen vermitteln, die gerade in der Stadt anstehen. Über Grafiken wird veranschaulicht, wie es einmal aussehen soll, wenn das jeweilige Projekt abgeschlossen ist. Außerdem bietet der Kurzfilm Eindrücke vom Spatenstich für die Stadtsanierung mit Wirtschaftsminister Meyer im Juni und vom LGS-Countdown. Natürlich spielt auch die Landesgartenschau eine Rolle.

„Die Dreharbeiten waren sehr spannend – konnte man doch vor Ort bereits genau die Baufortschritte erkennen. In Eutin bewegt sich etwas und zwar an ganz vielen unterschiedlichen Orten. Die Bilder sprechen für sich, zeigen sie doch, wie dynamisch dieser ganze Prozess ist, in dem wir gerade stecken“, so Stadtmanagerin Kerstin Stein-Schmidt.

„Die Stadtsanierung ist in vollem Gange – trotz einiger Anlaufschwierigkeiten sind wir gut davor,“ sagte dazu Eutins Bürgermeister Klaus-Dieter Schulz. Die Stadt habe mit der Stadtsanierung den richtigen Weg in die Zukunft eingeschlagen, so der Bürgermeister weiter. „Die Investitionen in den öffentlichen Raum werden sich lohnen. Wir bauen für eine moderne und lebenswerte Stadt. Die Veränderungen werden allen Bürgerinnen und Bürgern zu Gute kommen – auch wenn die Bauzeit von allen Beteiligten Geduld und Verständnis verlangt.“

Der Baustellenfilm gehört zum Kommunikationskonzept der Stadt Eutin zur aktuellen Stadtsanierung. Er ergänzt die Homepage zur Stadtsanierung, die Sanierungszeitung, die Baustellenführungen und die Info-Box. Eine neue Ausgabe der Sanierungszeitung mit aktuellen Artikeln und Grafiken ist für November vorgesehen.

Den Baustellenfilm können Sie ab sofort im Netz sehen auf der Homepage der Stadt unter www.eutin.de, auf der Homepage zur Stadtsanierung www.altstadt-eutin.de und auf den Seiten der Landesgartenschau unter www.eutin-2016.de oder bei facebook unter LGS Eutin.

Insgesamt steht die Stadt Eutin vor der größten Sanierungsmaßnahme ihrer Geschichte. Mehr als 20 Millionen Euro werden investiert mit Hilfe von Bund und Land. Die Eutiner Innenstadt wird dadurch maßgeblich aufgewertet werden.