Hilfsnavigation

Sprache

Bluesfest in Eutin
Lage von Eutin und Süsel in Deutschland

Drei besondere Veranstaltungen anlässlich des Internationalen Frauentages in Eutin: Frauen-Kultur-Woche in Eutin

Die Eutiner Frauenrunde hat anlässlich des Internationalen Frauentages (08. März) drei besondere Veranstaltungen organisiert, zu denen alle inte-ressierten Frauen und Männer eingeladen werden.

Um Frauen in der Geschichte am Beispiel der Hansestadt Lübeck geht es in einer umfassenden Ausstellung, die vom 9. bis 16. März in der Kreisbibliothek Eutin zu besichtigen ist.
Auf über 20 Tafeln wird in spannender Form über den Einfluss verschiedener Frauenpersönlichkeiten auf Lübeck und auf die jeweilige Zeit berichtet. Die Frauenportraits stellen einen Querschnitt durch die Jahrhunderte dar und geben Einblicke in unterschiedliche Berufe in allen sozialen Schichten. Man erfährt so einiges über die Lebensbedingungen von Beginen, Hexen, Dienstmägden. Ausserdem werden Politikerinnen, Frauenrechtlerinnen und Geschäftsfrauen vorgestellt, die durch ihr Wirken gesellschaftliche Bedingungen mit geprägt haben.
Auch Lübecker Musikerinnen- und Künstlerinnenportraits geben Auskunft über damalige Lebensverhältnisse von Frauen, und das Engagement der vorgestellten Akademikerinnen und Heilkundigen wirkt sich teilweise bis heute aus.
Die Lübecker Gästeführerin Susanne Hesse bietet am Donnerstag, den 10.03. um 17 Uhr und am Samstag, den 12.03. um 12 Uhr für einen be-grenzten Personenkreis zwei lebendige, einstündige Führungen durch die Ausstellung in der Kreisbibliothek an.
Karten sind zum Sonderpreis
für 5,-€ zzgl. VVK bei der Tourist-Info Eutin am Markt erhältlich. Gruppen können Zusatztermine buchen.

 

Einen ganz besonderen Ohrenschmaus gibt es am Freitag, den 11. März:

Das Lied der Miriam – Werke von Komponistinnen des 19. und 20. Jahrhunderts.

Das Duo Kalinowsky hat die Musik von sechs jüdischen Komponistinnen neu belebt, die zu Unrecht in Vergessenheit geraten sind. Präsentiert wer-den Kompositionen von Helene Liebmann, Fanny Hensel, Vally Weigl, Minna Keal, Sarah Feigin und Lena Stein-Schneider. Alle haben sich, trotz unterschiedlicher gesellschaftlicher Epochen und Bedingungen, in Teilen den Rollenerwartungen als Hausfrau und Mutter widersetzt und sind ihrer Leidenschaft, der Musik, gefolgt.
Für dieses Konzert hat das Duo Kalinowski aufwändig in Archiven und Bibliotheken geforscht und die alten Drucke für Klavier und Viola bearbeitet. Diese Werke waren bislang in dieser Weise nicht zugänglich und werden am 11. März, ergänzt mit Erläuterungen zu der jeweiligen Komponistin, dargeboten.
Bella Kalinowski hat an den Hochschulen in Odessa und Kiew Klavier studiert, Semjon Kalinowski studierte an den Hochschulen in Lwow und Danzig. Beide schlossen mit Auszeichnung ab.
Das Konzert findet um 19 Uhr im Jagdschlösschen am Ukleisee, Zum Ukleisee 19 in Eutin-Sielbeck statt.
Auch hierfür gibt es Karten bei der Tourist-Info Eutin für 13,-€ zzgl. VVK. Überschüsse gehen an das Frauenhaus Ostholstein und an den Frauennotruf Ostholstein.

„Zum diesjährigen Frauentag wollte die Eutiner Frauenrunde in die Vergan-genheit blicken und bedeutende Frauen würdigen, die zu ihrer Zeit bereits Großes vollbracht haben, aber meist erst viel später Anerkennung erfahren haben“, so Eutins Gleichstellungsbeauftragte, Gudrun Dietrich. „Wir sind sehr froh darüber, das Duo Kalinowski für ein einzigartiges Konzert im Jagdschlösschen gewonnen zu haben. Auch die Führungen durch die Aus-stellung in der Kreisbibliothek zeigen die beeindruckenden Leistungen vieler Frauen in der Vergangenheit.“

Veranstalterin ist die Eutiner Frauenrunde: Frauenhaus OH, Frauennotruf OH, Ev. Frauenwerk, Sozialdienst kath. Frauen, Familienbildungsstätte, Kreisbibliothek, Kulturbund, Landfrauenverein, Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Eutin.

Die dritte Veranstaltung ist der Gottesdienst zum Weltgebetstag des Evangelischen Frauenwerks am Freitag, den 4. März um 19 Uhr in der Eu-tiner Michaeliskirche. In diesem Jahr hat der Weltgebetstag das Land Kuba zum Schwerpunkt. Alle Interessierten sind herzliche eingeladen, diesen Gottesdienst mit zu feiern.

 

 

Anlagen: Plakate Konzert und Ausstellung, Foto Eutiner Frauenrunde
v.l.n.r.: Brigitte Schmidt, Ilsetraut Wagner, Simone Bruhn, Ruth Gänßler-Rehse, Claudia Wolf, Gabriele Appel, Christa Feigl, Gudrun Dietrich, Erika Hofmann, Beate Sieveke

 

  • Plakat Lübecker Frauenportraits im Laufe der Jahrhunderte [PDF: 106 KB]
  • Plakat A3 Kalinowsky [PDF: 3 MB]

 

 

Weitere Informationen: Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Eutin,
Gudrun Dietrich, Tel. 04521/ 793-104.