Hilfsnavigation

Sprache

Bluesfest in Eutin
Lage von Eutin und Süsel in Deutschland

Zweite Auflage zum Innenstadt-Wettbewerb

Nachdem die erste Auflage der Dokumentation zum Innenstadtwettbewerb komplett vergriffen war, veröffentlicht die Stadt Eutin jetzt eine Neuauflage. Die Broschüre zum Wettbewerb liegt ab sofort in der Infobox zur Stadtsanierung und im Bauamt der Stadt Eutin in der Lübecker Straße 17 aus. Parallel dazu informiert der Fachbereich Bauen im Internet unter www.eutin.de in der Rubrik Stadtentwicklung über den „Freiraumplanerischen und verkehrsplanerischen Realisierungswettbewerb zur Neugestaltung von Teilbereich der historischen Innenstadt Eutins“.

Zehn Architekturbüros aus ganz Deutschland hatten ihre Entwürfe eingereicht. Die Broschüre umfasst alle abgegebenen Arbeiten. Ein renommiertes Preisgericht, besetzt mit Experten, u. a. aus den Bereichen Architektur, Stadtplanung, Politik und Verwaltung hatte diese Entwürfe bewertet und Empfehlungen gegeben.

Ziel des Wettbewerbs war es, Ideen für die Entwicklung der Innenstadt auszuarbeiten. Im Rahmen des Städtebauförderprogramms „Städtebaulicher Denkmalschutz West“ sollen wesentliche städtebauliche Probleme der Innenstadt Eutins beseitigt und der historische Stadtkern, insbesondere die Anbindung vom Bahnhof über die Peterstraße zum Areal „Am Rosengarten“ aufgewertet werden.

Das integrierte Stadtentwicklungskonzept (ISEK) aus dem Jahr 2012 und die Vorbereitende Untersuchung „Historischer Stadtkern“ (VU) aus dem Jahr 2013 haben verschiedene Funktionsschwächen sowie städtebauliche und gestalterische Mängel für diese zentralen Bereiche der historischen Innenstadt Eutins aufgezeigt.

Das Büro RMP Stephan Lenzen, Landschaftsarchitekten, konnte den freiraumplanerischen Wettbewerb zur Stadtsanierung für sich entscheiden. Mit der finanziellen Unterstützung durch Bund und Land werden in den kommenden Jahren vor allem über Städtebaufördermittel die zentralen Maßnahmen zur Aufwertung der historischen Eutiner Innenstadt realisiert werden.