Hilfsnavigation

Sprache

Rathaus
Lage von Eutin und Süsel in Deutschland

Haushaltssatzung und Haushaltsplan der Stadt Eutin für das Haushaltsjahr 2017

Nachfolgend erhalten Sie die Möglichkeit, den Haushalt 2017 der Stadt Eutin einzusehen und/ oder herunter zu laden.

Haushalt 2017

Haushaltssatzung 2017

Vorbericht zum Haushaltsplan 2017

Haushalt der Stadt Eutin 2017

Der Haushalt der Stadt Eutin für das Haushaltsjahr 2017, der in der Sitzung der Stadtvertretung am 22.02.2017 beschlossen wurde, ist der insgesamt fünfte doppische der Stadt. Er wurde am 03.04.17 von der Kommunalaufsicht unter dem Vorbehalt der Einzelgenehmigung für einen Teilbetrag von 162.500 € des Gesamtbetrages der veranschlagten Kredite von 7.995.500 € genehmigt. Der Einzelgenehmigungsvorbehalt trägt dem Umstand Rechnung, dass der Ergebnishaushalt einen Jahresfehlbetrag von 3.822.500 EUR ausweist und auch in den Folgejahren nach den aktuellen Plandaten zunächst noch mit einem Fehlbetrag zu rechnen sein wird, wenngleich dieser aber stetig sinken wird. Für 2020 wird dann erstmalig wieder ein Überschuss im Ergebnishaushalt prognostiziert.

Die Stadt betreibt seit Jahren bereits eine konsequente Haushaltskonsolidierungspolitik und wird diesen Weg auch weiter beschreiten, um einen Haushaltsausgleich möglichst früher wieder zu erreichen.

Der Kreditbedarf 2017 ergibt sich letztendlich aus einer überschaubaren Anzahl etwas umfangreicherer wichtiger Zukunftsinvestitionsmaßnahmen, die unvermeidbar sind. Allein für den Neubau der Turnhalle der Wilhelm-Wisser-Schule sind an investiven Auszahlungen 2.910 T€ veranschlagt, was Zwei Drittel des Gesamtbedarfs an Investitionskrediten sind. 500 T€ waren bereits im Vorjahr hierfür veranschlagt. Der städtische Anteil für die Maßnahmen zur Sanierung der historischen Kernstadt beträgt rund 769 T€. Daneben sind für weitere umfangreichere Maßnahmen 598 T€ für den Ausbau der Johann-Specht-Straße veranschlagt, 500 T€ für die weiteren Planungen des Neubaus des Feuerwehrgerätehauses Eutin, 606 T€ als städtischer Anteil für Investitionen der Stadtentwässerung, 455 T€ für die Baumaßnahme an der Brücke Leonhard-Boldt-Straße und 400 T€ als zweiter Teilbetrag des Zuschusses kommunalen Zuschusses für den Neubau der Ev.-Luth. Kindertagesstätte. Daneben sind einige Maßnahmen geringeren Umfanges veranschlagt. Es erfolgen in jedem Fall nachhaltige Investitionen in die Zukunft, Vermögen wird geschaffen, so dass sich dauerhaft sicher ein höherer Mehrwert ergibt.

Für in Folgejahren geplante Maßnahmen, für die bereits Verpflichtungen einzugehen sind im laufenden Haushaltsjahr, sind Verpflichtungsermächtigungen in Höhe von 8.500.000 EUR veranschlagt. Hierbei handelt es sich maßgeblich um eine Verpflichtungsermächtigung in Höhe von 7.500.000 EUR für den in 2018 vorgesehenen Neubau des Feuerwehrgerätehauses Eutin. Daneben ist aber auch eine Verpflichtungsermächtigung veranschlagt über 800.000 EUR für die Ersatzbeschaffung eines Feuerwehrfahrzeuges in 2019.

Kontakt

Herr T. Bruhn

Fachdienstleitung
Telefon: +49 4521 793-140
Fax: +49 4521 793-4140
E-Mail: t.bruhn@eutin.de