Hilfsnavigation

Sprache

Bluesfest in Eutin
Lage von Eutin und Süsel in Deutschland

Deutsch-Dänisches Kleingärtnerprojekt Hibiskus startet mit Besuch auf Landesgartenschau in Eutin

Die Landesgartenschau in Eutin macht auch über die Landesgrenzen hinaus von sich reden. Im Rahmen des Interreg-Projektes HIBISKUS besuchen 40 Kleingärtner von der dänischen Insel Fejö und aus Nakskov die LGS. Die dänischen Gartenfreunde werden von einer Gruppe von Kleingärtnern aus dem ostholsteinischen Ratekau begleitet. Gemeinsam sind sie im EU-Projekt HIBISKUS verbunden.

HIBISKUS steht für „Hildegard von Bingen, Gesundheit und Heilung aus dem Kleingarten. Bei dem grenzüberschreitenden Kleingärtner-Projekt, das von der EU über das Programm Kultkit finanziell gefördert wird, geht es darum, gemeinsam Kräutergärten anzulegen und zu bewirtschaften. Darüber hinaus stehen Vorträge und gegenseitige Besuche auf dem Programm. Schließlich soll das Projekt rund um Kräuter und Heilpflanzen in einer zweisprachigen Broschüre zusammengefasst werden.

Eutins Bürgermeister und Aufsichtsratsvorsitzender der LGS Carsten Behnk begrüßte die Gartenfreunde aus Ostholstein und Dänemark. „Wir freuen uns sehr über diesen Besuch und denken, dass die Gartenschau gerade auch in den Bereichen Heilkräuter und -pflanzen gute Anregungen im Apothekerkarten im revitalisierten Küchengarten zu bieten hat“, so Bürgermeister Behnk. „Als Gartenschaustadt ist Eutin in diesem Sommer ein wunderbarer Ort der Begegnung und damit ganz hervorragend geeignet für den Start des deutsch-dänischen Kleingärtnerprojektes. Wir wünschen den Gartenfreunden viel Erfolg“.

Über Kultkit fördert die EU kleine Projekte in den Bereichen Kultur, Sport und Freizeit in der deutsch-dänischen Grenzregion.

Dänsiche Kleingärtner auf LGS