Hilfsnavigation

Sprache

Bluesfest in Eutin
Lage von Eutin und Süsel in Deutschland

Vereinbarung zur Pflege des Lawrence Freundschaftsgartens im Seepark der Stadt Eutin

Vor fast genau einem Jahr, am 23. Juni 2016, wurde der Lawrence-Freundschaftsgarten im Seepark im Rahmen der Landesgartenschau feierlich eröffnet - ein weiteres Zeichen der tiefen Verbundenheit der Partnerstädte Lawrence/Kansas/USA und Eutin.

Der engagierte Partnerschaftsverein Lawrence-Eutin hat sich bereit erklärt, die Stadt bei der Pflege des Gartens zu unterstützen. Die entsprechende Vereinbarung zwischen dem Verein Freunde von Lawrence in Kansas e. V., vertreten durch den Vorsitzenden Martin Vollertsen und Dr. Stephan Klein als stellvertretenden Vorsitzenden, und Eutins Bürgermeister Carsten Behnk wurde heute um 17 Uhr im Sitzungssaal des Eutiner Rathauses unterzeichnet.

Mit einer bewegenden Taufzeremonie ist der Lawrence-Freundschaftsgarten im vergangenen Jahr, am 23. Juni 2016, offiziell auf der Landesgartenschau in Eutin eröffnet worden. Nach der Begrüßung der Delegation aus Lawrence, Kansas, USA durch Eutins Bürgervorsteher Dieter Holst tauften Kelly Scholz vom Sister City Advisory Board aus Lawrence und Martin Vollertsen als Vorsitzender des Vereins „Freunde von Lawrence in Kansas“ den Garten mit Wasser aus dem Kansas River und Wasser aus dem Großen Eutiner See. Mike Dever für die Stadt Lawrence und Bob Walzel als Dekan an der Kansas Universität begleiteten die Zeremonie.

Im Jahr 2014 bestand die Städtepartnerschaft 25 Jahre und bei der Vorstellung der LGS-Planung wurde die Idee entwickelt, diesen Lawrence-Freundschaftsgarten entstehen zu lassen. Die Stadt Lawrence und der Verein Freunde von Eutin in Lawrence haben sich mit fast 5.900 Euro an der Anlage des Gartens beteiligt. Der Verein Freunde von Lawrence in Kansas e. V. hat sich mit vielen Ideen und den Tierfiguren aus Stahl eingebracht. Der Freundschaftsgarten befindet sich in exponierter Lage direkt im neu gestalteten Seepark. Er ist integriert in das Spielband am Heinrich-Lüth Weg. Im Garten finden sich Pflanzen und Gehölze aus Kansas, so wie Prärie-Gräser und Prärie-Blüher; außerdem Hedge-Apple-Trees (Osagedorn), ein wichtiges Hecken-Gehölz und natürlich Sonnenblumen, die in Kansas starken Symbolwert haben. Ebenso bietet der Freundschaftsgarten dem Lawrence-Gedenkstein aus dem Jahr 1995 einen angemessenen Platz. Blickfänge sind der lebensgroße Bison als „Staats-Tier“ von Kansas und die Gruppe von Präriehunden. Das Material wurde von der Firma Tesnau aus Eutin gesponsert; die Firma Boldt aus Eutin führte die Metallarbeiten aus.

Die Vereinbarung, die heute unterzeichnet wurde, regelt zum einen das Urheberrecht für die Tierfiguren, die Stadt verpflichtet sich außerdem, den Garten im Grundsatz so zu belassen, wie er jetzt ist (Bepflanzung, usw.), ihn im Rahmen der Seeparkpflege zu pflegen und der Verein sagt im Gegenzug zu, den Garten regelmäßig zu besuchen, zu reinigen und Schäden an die Stadt zu melden.

Die Intention war, den amerikanischen Gästen mit dem Garten ein kleines Stück „Zuhause“ zu bieten und den Eutinern zu zeigen, wie es in der Prärie aussehen kann. Die Informationstafel, die im Laufe des Jahres noch angebracht wird erklärt Flora und Fauna der typischen Landschaft in Kansas.

Pflegevereinbarung Lawrence Garten

Foto v. l. n. r. Martin Vollertsen, Vorsitzender Freunde von Lawrence e. V., Carsten Behnk, Bürgermeister Eutin, Dr. Stephan Klein, stellvertr. Vorsitzender