Sprungziele
Gemeinde
Süsel
Inhalt

Weitere Stromladesäule für E-Autos in Eutin freigeschaltet

Eutin. Auf ein Neues: Ostholsteins Kreisstadt ist auf dem besten Weg zum Vorzeigeobjekt in Sachen E-Mobilität zu werden. In Eutin wurde jetzt die bereits vierte Ladestation der Stadtwerke Eutin GmbH (SWE) für Elektroautos eröffnet. Die Stromtankstelle, an der zwei Fahrzeuge gleichzeitig mit Energie versorgt werden können, steht direkt an der Weidestraße auf dem Parkplatz des dortigen REWE-Marktes. Der Regen hielt Bürgermeister Carsten Behnk nicht davon ab, die neue Anlage offiziell in Betrieb zu nehmen: “Ich freue mich sehr, dass es dank der Bereitschaft mehrerer Beteiligter gelungen ist, hier einen nicht unerheblichen Beitrag zum Klimaschutz zu leisten, dem sich die Stadt bekanntlich sehr verpflichtet fühlt. Der Ort für die neue Ladesäule ist in unmittelbarer Nähe der Weidestraßenkreuzung bewusst so gewählt, dass auch auswärtige Autofahrer die Stromtankstelle leicht erreichen können. Ich habe keinen Zweifel daran, dass sie gut angenommen werden wird.”

An der kurzen Eröffnungszeremonie nahm auch SWE-Geschäftsführer Marc Mißling teil, der die Bereitschaft des heimischen Versorgungsunternehmens unterstrich, maßgeblich zu einem flächendeckenden System an Ladesäulen beizutragen: “Wer auf E-Mobilität setzt, muss auch die nötige Infrastruktur schaffen – und dafür wollen wir uns gern auch in Zukunft einsetzen.”

Grundeigentümer Finn Pitzner fährt zwar derzeit noch einen großvolumigen Benziner – “aber als Oldtimer”, wie er betont – glaubt aber fest an die Zukunft der elektrischen Fortbewegung: “Deshalb war ich auch sofort bereit, den Platz für die Säule zur Verfügung zu stellen.”

Und REWE-Marktleiter Jörg Artischewski freut sich, dass die E-Tankstelle direkt vor dem von ihm geführten Geschäft installiert wurde: “Es gehen so zwar zwei Parkplätze für den allgemeinen Kundenverkehr verloren, doch das wird durch das neue Angebot mehr als aufgewogen. Wir gehen mit der Zeit – und das lässt sich auf diese Weise doch hervorragend dokumentieren.”

Die Ladeleistung pro Ladepunkt liegt bei der Anlage an der Weidestraße bei bis zu 22 Kilowattstunden, wobei die genaue Leistungsabgabe vom Wechselrichter des jeweiligen Fahrzeugs abhängig ist. Abgegeben wird ausschließlich Naturstrom aus regenerativen Energien. Die Bezahlung ist auf verschiedene Art und Weise möglich. So können Interessenten mit den Stadtwerken Eutin einen Autostrom-Vertrag abschließen. Dieser beinhaltet einen monatlichen Grundpreis von 4 Euro und einen Arbeitspreis von 32 Cent pro Kilowattstunde. Der Kunde kann zu diesen Konditionen an 2.400 Ladesäulen im Bundesgebiet Strom tanken, die zum Roaming-Netzwerk gehören. Seine Rechnung bekommt der Kunde von den Stadtwerken Eutin. Aber auch ohne Vertrag ist das Laden möglich. Dann kostet die Kilowattstunde 39 Cent und die Bezahlung geschieht per Kreditkarte oder PayPal. Die Freischaltung der Ladesäule erfolgt über App eCharge für Ladende mit oder ohne Vertrag, über die so genannte RFID-Karte für Kunden mit Vertrag oder über intelligente Ladekabel, in denen die Vertragsdaten bereits auf einem Chip gespeichert sind.

 Die Stadtwerke Eutin betreiben neben der neuen Anlage auf dem REWE-Parkplatz bereits Ladesäulen in Eutin an der Holstenstraße 6, am Bahnhof, auf dem Parkplatz am Segenhörn, in Malente in der Bahnhofstraße, in Schönwalde, Süsel und Hutzfeld.  Weitere Stromtankstellen sind in Sierksdorf und in Ahrensbök befinden sich im Aufbau.

Weitere Stromladesäule für E-Autos in Eutin freigeschaltet
Weitere Stromladesäule für E-Autos in Eutin freigeschaltet
Weitere Stromladesäule für E-Autos in Eutin freigeschaltet

Gleich zwei E-Autos der Stadtwerke gingen ans Netz der neuen Stromtankstelle in Eutin: Von links Bürgermeister Carsten Behnk, SWE-Chef Marc Mißling, Grundeigentümer Finn Pitzner und REWE-Marktleiter Jörg Artischewski.

nach oben zurück
09. April 2020

Erreichbarkeit der Stadtverwaltung

  Mehr erfahren