Hilfsnavigation

Sprache

Bluesfest in Eutin
Lage von Eutin und Süsel in Deutschland

Schule – und was dann?

Damit die Schülerinnen und Schüler schon vor ihrem Abschluss einen Plan für ihre berufliche Zukunft entwickeln können, wurde vor 16 Jahren das Projekt „Azubi/Schüler“ ins Leben gerufen.

Eutins Bürgermeister Klaus-Dieter Schulz begrüßt die Gruppe

© Stadt Eutin
Die Teilnehmer an dem Projekt "Azubi-Schüler" 2013 im Eutiner Rathaus

© Stadt Eutin

Auch dieses Jahr werden wieder 12 Schülerinnen und Schüler der 9. Klassenstufe der Eutiner Wilhelm-Wisser-Gemeinschaftsschule mit 12 Auszubildenden  in deren Betriebe gehen und sich über verschiedene Berufe informieren.

 „Der direkte, persönliche Kontakt zwischen den Jugendlichen und Ausbildungsbetrieben, das ist es, was dieses Projekt so attraktiv und erfolgreich macht“, so Karin Leider, Personalchefin bei der Stadt Eutin. Für die Stadtverwaltung nimmt Jan Sonnenkalb, Auszubildender zum Verwaltungsfachangestellten im ersten Lehrjahr, an dem Projekt teil. Sein Projektpartner bekommt bei ihm alle Informationen rund um die Ausbildung aus erster Hand. Die Stadt Eutin hat bisher sehr gute Erfahrungen mit der Azubi/Schüler Partnerschaft gemacht. Gleich zwei Auszubildende fanden durch das Schülerpraktikum ihren Traumjob in der Verwaltung.

Acht Ausbildungsbetriebe sind mit ganz verschiedenen Berufen dabei. Neben der Eutiner Stadtverwaltung sind es die Sana-Klinik, die Sparkasse Holstein, die Bereitschaftspolizei, die Firma Süverkrüp-Ahrendt, die Firma Timber Tec und die Firma Kuhnke aus Malente.

Jan Sonnenkalb, Auszubildender zum Verwaltungsfachangestellten, Karin Leider, Personalchefin und Katharina Guderjan, Schülerin der R9c der Wilhelm-Wisser Schule

© Stadt Eutin