Sprungziele
Gemeinde
Süsel
Inhalt

Machbarkeitsstudie Jugendherberge

Zur Realisierung eines neuen Jugendherbergs-Standortes findet zwischen Vertretern der Stadt Eutin und des DJH-Landesverband Nordmark e.V. weiterhin ein intensiver Austausch statt. Inzwischen befindet sich die gemeinsam auf den Weg gebrachte Machbarkeitsstudie in der Endabstimmung. Die bisherigen Ergebnisse sorgen dafür, dass der gute Dialog mit positiver Tendenz weitergeführt wird.

Die Analyse wird von den Instituten Vota Freizeit und Spezialimmobilien Beratung GmbH und NIT Institut für Tourismus- und Bäderforschung in Nordeuropa GmbH erstellt und von der AktivRegion Schwentine-Holsteinische Schweiz e.V. gefördert. Die Machbarkeitsstudie dient dazu, die gegenwärtigen sowie die zukünftig absehbaren Gegebenheiten im räumlichen Umfeld des Projektes zu untersuchen und anhand ihrer Relevanz für den Markt zu beurteilen.

Danach werden viele Voraussetzungen für das Projekt als günstig eingestuft: Der Standort Eutin zeichnet sich durch eine gut erreichbare, attraktive Lage (Naturpark Holsteinische Schweiz, Ostseenähe) und ein breites touristisches Angebot im Bereich des Natur-, Wasser- und Kulturerlebens aus. Heute wie einst ist Eutin Kultur- und Musikstadt und das kulturelle Zentrum der Holsteinischen Schweiz. Die Situation des Beherbergungsgewerbes in Eutin ist jedoch seit einiger Zeit als schwierig einzustufen. In den letzten zehn Jahren hat die Stadt 62% seiner Bettenkapazitäten eingebüßt und seine Übernachtungszahlen halbiert, was auch auf die Schließung der alten Jugendherberge Eutin im Jahr 2007 zurückzuführen ist.

Um künftig die Nachfragepotenziale im Übernachtungstourismus (Bereich Kulturtourismus / Gruppenreisen) besser ausschöpfen zu können, ist die Neuansiedlung von gruppengerechten Unterkunftsbetrieben dringend notwendig. Die Bewertung des potenziellen Nachfragevolumens spielt somit eine zentrale Rolle bei der Betrachtung der vorliegenden Ergebnisse.

Sehr gute Voraussetzungen weist vor allem der Standort “Alter Bauhof, Eutin” für den Bau und Betrieb einer Jugendherberge auf: das Grundstück überzeugt durch die attraktive natur- und wassernahe Lage am Ortsrand (Seeanbindung,10 Min. Fußweg zur Innenstadt) und das positiv besetzte Umfeld / Image als kultureller Schwerpunktraum. Die Nachbarschaft zu den Festspielen, dem Schloss und anderen Komplementärangeboten ermöglicht vielfältige Bezüge und synergetische Nutzungen. Es sind praktisch keine Hindernisse für den Bau und Betrieb der Jugendherberge zu erwarten (sichere Verfügbarkeit der Fläche, rechtskräftiger B-Plan).

Unter den gegebenen Standort- und Marktbedingungen wird die Konzeption einer Kultur-Jugendherberge mit Musik-Schwerpunkt angestrebt.  Die Studie bestätigt, dass diese Positionierung gut zu dem kulturellen Profil Eutins passt. Wie der Beteiligungs-Workshop mit Vertretern aus Kultur, Tourismus, Politik und Wirtschaft aus Eutin und Umgebung gezeigt hat, ist die pädagogische und zielgruppengerechte Aufbereitung der (kulturellen) Themen durch die Einrichtungen vor Ort möglich und die Bereitschaft zur Kooperation mit der Jugendherberge außerordentlich hoch.

Die sorgfältige Analyse und Auswertung der Studie, wozu auch eine Vertiefung der Wirtschaftlichkeitsprognose und die Prüfung möglicher Finanzierungsszenarien gehören, läuft zurzeit. Nach abschließender Beratung und Beurteilung in den zuständigen Gremien wird im Sommer über die finale Entscheidung zum potenziellen Jugendherbergs-Standort Eutin informiert.

nach oben zurück
28. März 2019

Kultur trifft Natur

Herzlich willkommen in unserer charmanten Stadt mit historischem Altstadtkern. Bei uns finden Sie ein zauberhaftes Schloss, hervorragende Museen und Bibliotheken und dazu ... Mehr erfahren