Sprungziele
Gemeinde
Süsel
Inhalt

Königstraße wird attraktiver

Modernisierung des historischen Stadtkerns von Eutin geht weiter

Königstraße Perspektive
Königstraße Perspektive
Königstraße Perspektive

Innenministerium gibt knapp 920.000 Euro Städtebaufördermittel frei

KIEL. Im Rahmen der Gesamtmaßnahme "Historischer Stadtkern Eutin" kann das nächste wichtige Projekt beginnen. Die Königstraße soll umfangreich verändert und deutlich attraktiver werden. Vorgesehen sind unter anderem zusätzliche Bäume, Großsteinpflaster, eine neue Beleuchtung und ein Blindenleitsystem.

"In Eutin ist mit Hilfe der Städtebaufördermittel in den vergangenen Jahren bereits vieles auf den Weg gebracht worden. Ich freue mich, dass jetzt mit dem Umbau der Königstraße ein weiterer wichtiger Schritt gemacht werden kann, damit in Zukunft wieder mehr Menschen in den historischen Stadtkern gelockt werden", erklärt Innenministerin Sabine Sütterlin-Waack.

Die Königstraße bildet den nördlichen Zugang zum historischen Stadtkern. Sie stellt einen Lückenschluss zwischen der Straße "Am Rosengarten" und dem Eutiner Marktplatz dar.
Ziel der Maßnahme ist es, die Königstraße in eine repräsentative, großzügige Anbindung an die Innenstadt umzuformen.

Die Gesamtkosten liegen bei knapp 920.000 Euro. Bund, Land und Kommune übernehmen jeweils rund ein Drittel der Kosten.

Eutin wurde im Jahr 2012 in das Städtebauförderungsprogramm "Städtebaulicher Denkmalschutz" aufgenommen. Bislang wurden etwa 21,8 Millionen Euro Städtebauförderungsmittel von Bund, Land und Stadt bereitgestellt.

(Quelle: Pressestelle des Ministerium für Inneres, Ländliche Räume, Integration und Gleichstellung des Landes Schleswig-Holstein)

nach oben zurück
09. April 2020

Erreichbarkeit der Stadtverwaltung

  Mehr erfahren