Sprungziele
Gemeinde Süsel
Inhalt
Datum: 22.11.2022

Solarkataster für die Stadt Eutin

Kann eine Photovoltaik- oder Solarthermieanlage auf dem eigenen Dach helfen, energetisch unabhängiger zu werden und Geld zu sparen? Diese Frage stellen sich in Anbetracht der Energiekrise viele Menschen in Eutin. Die Stadtwerke Eutin haben hierfür die Lösung!

Im Auftrag der Stadt Eutin haben die Stadtwerke Eutin zum einem ein Solardachkataster erstellt und präsentieren nun das Onlinewerkzeug, welches allen DacheigentümerInnen in Eutin eine Entscheidungsgrundlage für den Bau einer Photovoltaik- oder Solarthermieanlage auf dem eigenen Dach bietet.

Das ist aber nicht genug - zusätzlich stellen die Stadtwerke Eutin noch ein neues SWE-Produkt vor! „Immer auf der Sonnenseite“ ist wörtlich bei den Stadtwerken Eutin zu nehmen, denn auf Eutins Dächern ist noch viel Potenzial für Photovoltaik ungenutzt und das wollen die SWE ändern und den Anteil an Strom aus Sonnenenergie deutlich steigern - und zwar mit einem neuen und attraktiven Angebot in diesen finanziell schwierigen Zeiten: Die Stadtwerke Eutin kümmern sich um die Finanzierung, Planung und Installation einer neuen Photovoltaikanlage (PV-Anlage) auf dem Hausdach. Die Eigentümer pachten die PV-Anlage dann für eine feste monatliche Pachtrate über eine gesamte Laufzeit von 10 Jahren. „Wir möchten es den Kundeninnen und Kunden so einfach wie möglich machen, Teil der Energiewende zu sein. Viele scheuen die Investition für die neue PV-Anlage oder haben keine Zeit, sich um den gesamten Ablauf zu kümmern. Die neue Dienstleistung kommt aus einer Hand in der Zusammenarbeit mit regionalen Handwerkern aus unserer Region“, so der Geschäftsführer der Stadtwerke Eutin GmbH, Marc Mißling. 

Den auf dem Dach erzeugten EEG-Strom nutzen die Eigentümer des Hauses zuerst selbst. Produziert die Anlage mehr Energie als verbraucht wird, wird der Strom in das öffentliche Netz eingespeist und nach den geltenden Regularien vergütet. Die Stadtwerke Eutin bieten individuelle Anlagengrößen im Pachtmodell mit bis 10 kWp an, zusätzlich lässt sich die PV-Anlage um einen Stromspeicher ergänzen. 

Die Stadtwerke Eutin haben für diese neue Dienstleistung eine neue Landingpage erstellt, um alle wichtigen Informationen zu diesem Thema bereitzustellen. „Auf unserer Seite www.pv-eutin.de haben wir beilspielhaft dargestellt, wie eine Anlage aussehen könnte. Beispielrechnungen zu Pachtraten und ein PV-Video mit dem Titel „PV-Anlage einfach pachten“ zeigt die einzelnen Schritte bis zur Vollendung einer neuen PV-Anlage,“ argumentiert Mißling weiter. 

Kombination ist alles! Auf der neuen Landingpage ist ebenso eine Verlinkung zum neuen Solardachkataster der Stadt Eutin hergestellt. „Mit dem Solarkataster der Stadt Eutin können unsere Bürgerinnen und Bürger interaktiv und kostenfrei ermitteln, ob sich die Errichtung einer PV-Anlage am gewählten Standort lohnt. Für eine erste Einschätzung liefert die Seite schnelle Ergebnisse,“ so der Vertriebsleiter der Stadtwerke Eutin GmbH, Kenneth Clausen.

Unter www.solarkataster-eutin.de könnten Interessierte eine vollständige Wirtschaftlichkeitsberechnung für die PV-Anlage auf dem eigenen Dach erstellen. Hierfür errechnet das neue Solardachkataster auf Basis eines digitalen 3D-Oberflächemodells Dachflächen und Ausrichtung, sowie die zu erwartende Einstrahlung und Verschattung. Auf diesem digitalen Zwilling der Dachfläche können nun PV-Module platziert werden. Unter Berücksichtigung verschiedener Verbrauchsszenarien, wie z.B. die Ladung eines Elektroautos, berechnet das Kataster nun, zu welchen Zeiten der erzeugte Strom selbst verbraucht wird und wann der Überschuss durch das Netz der Stadtwerke anderen zur Verfügung gestellt wird. „Interessenten können außerdem ganz bequem von zu Hause aus allen relevanten Daten für eine weitere Beratung in einer Eingabemaske hinterlegen, die wir zur Kontaktaufnahme benötigen, um unter anderem ein passendes Angebot zu erstellen,“ so Mißling.

Das Solarkataster ist auch ein Produkt aus dem Smart Region Lab der Stadtwerke Eutin. „Es ist ein großartiges Beispiel dafür, dass bereits vorhandene Daten wie das 3D Oberflächenmodell - entsprechend aufbereitet - einen großen Mehrwert für die Stadt und ihre BürgerInnen bringen können," erläutert Axel Neumann, der die Entwicklung des Katasters als Leitung des Bereichs IT, Innovation und Digitalisierung begleitet hat.

Dazu sagte Eutins stellvertretender Bürgermeister, Sascha Clasen: „Das Solarkataster ist ein Meilenstein für Eutin. Dachflächen sind ideale Flächen für die Gewinnung von Solarenergie. Bei einer günstigen Ausrichtung können auf Dächern erhebliche Strommengen produziert werden. Gleichzeitig leistet man einen wichtigen Beitrag für den Klimaschutz und für die Energiewende.“

Durch die dramatische Energiepreisentwicklung auf den Strommärkten rücken Stromspeicher immer mehr in den Fokus. Till Ehlermann, Energieberater bei den Stadtwerken Eutin, fügt hinzu: „Durch die Energiepreissteigerungen und durch zahlreiche steuerliche Erleichterungen bei PV-Anlagen sowie Förderungen zu Solarthermieanlagen ist die Nachfrage in diesem Bereich im letzten Jahr stark gestiegen. Aber auch die Unsicherheiten und Fragen sind größer und mehr geworden. Hierbei möchten wir unseren Kunden mit dem Solardachkataster und dem PV-Pachtmodell der Stadtwerke Eutin weiterhelfen“.

„Mit dem Bau einer PV-Anlage kann jeder dazu beitragen, dass unsere Energieversorgung noch ein Stück sicherer wird und tut noch Gutes für das Klima - und gleichzeitig macht sich die Kosteneinsparung im Geldbeutel bemerkbar,“ erklärt hierzu der Geschäftsführer der Stadtwerke Eutin, Marc Mißling und führt fort :„Hierbei möchten wir die Menschen in unserer Region bestmöglich unterstützen. Wer sich z.B. eine PV-Anlage im Moment vielleicht nicht leisten kann, dem bieten wir die Möglichkeit die PV-Anlage von den Stadtwerken zu pachten,“ ergänzt Mißling.

Natürlich bieten die Stadtwerke Eutin die PV-Anlagen nicht nur im Pachtmodell an. Interessenten können die Anlagen auch direkt kaufen. Das PV-Angebot im Pachtmodell richtet sich ausschließlich an die Stromkunden der Stadtwerke Eutin im Kreis Ostholstein. 

Haben Sie Interesse an Photovoltaik? Dann schnell www.solarkataster-eutin.de besuchen und mit der Solardachplanung beginnen. Alles zum Thema PV- oder Solarthermieanlagen sowie allen weiteren Fragen zu Energie-Einsparmöglichkeiten steht Till Ehlermann unter der Rufnummer 04521 / 705 - 490 oder direkt für ein persönliches Gespräch im SWE-Kundenbüro in der Holstenstraße 6 zur Verfügung. (Text SWE)

nor
nor
nor
nach oben zurück
26. November 2022

Unser neuer Marktplatz

Wunderbar! Unser frisch sanierter Markt ist eröffnet worden. Bürgervorsteher Dieter Holst, der stellvertretende Bürgermeister Sascha Clasen und Baubär Eu haben gemeinsam ... Mehr erfahren