Sprungziele
Gemeinde Süsel
Inhalt

Aktionsmonat Juni zum Thema »Faire Mode«

Der ganze Juni steht in Eutin im Zeichen fairer Kleidung.
Mit zwei Ausstellungen, einem Fachvortrag und einer Lesung informiert die Eutiner Frauenrunde über die globalen Zusammenhänge bei der Herstellung unserer täglichen Kleidung.
„Wir möchten erreichen, dass Kleidung bewusster und nachhaltiger eingekauft wird, weil man weiß, welche Systeme man durch den eigenen Kleiderkonsum unterstützt – und welche sozial- und umweltverträglichen Alternativen es gibt“, so Eutins Gleichstellungsbeauftragte Gudrun Dietrich. „Da es hauptsächlich Frauen sind, die Kleidung kaufen, in Bekleidungsgeschäften arbeiten, Werbung für Mode machen und Kleidung produzieren, haben wir uns als Frauenrunde dieses globalen Themas angenommen.“
Zur Eröffnung der Ausstellung „Im Fadenkreuz – Hintergründe der Bekleidungsindustrie“ referiert am 6. Juni um 18 Uhr der Experte Markus Schwarz vom „Bündnis Eine Welt Schleswig-Holstein“ in Kiel. Er zeigt auf, welchen Einfluss Politik und Unternehmen auf die Modeproduktion haben, und verrät, wie sich VerbraucherInnen praktisch für bessere Arbeitsbedingungen in der Bekleidungsindustrie einsetzen können.
Die 13 Tafeln von „Im Fadenkreuz“ zeigen anschaulich die Problematik der konventionellen Textilproduktion und vermitteln öko-soziale Handlungsalternativen für VerbraucherInnen.
Um den Menschen ein Gesicht zu geben, werden ergänzend dazu 9 Portraits von Textilarbeiterinnen aus Bangladesch und Kambodscha ausgestellt. Unter der Überschrift „Ich mache Deine Kleidung“ informieren sie darüber, wie die Frauen unter den härtesten Bedingungen Jeans, Kleider und T-Shirts herstellen, welche Kraft sie für bessere Arbeitsbedingungen aufbringen, und welche Lebensziele sie eigentlich haben.
Die Ausstellungen sind vom 6. bis 28. Juni in der Eutiner Kreisbibliothek zu sehen. „Wir werden viel Infomaterial auslegen wie zum Beispiel das Label-Labyrinth und  Informationen von Kampagnen, denen man sich anschließen kann“, so Dietrich, „und planen für den Herbst eine Kleiderbörse, einen Kinoabend und weitere Aktionen zu diesem Thema.“
Spannend wie ein Krimi ist die Lesung „Leute machen Kleider“ am 29. Juni um 20 Uhr im Binchen. Autorin Imke Müller-Hellmann wollte sich bei den Menschen, die ihre Lieblingskleidung genäht haben, bedanken und fuhr nach Bangladesch, Vietnam, Portugal, Deutschland und China.
Sie lernt die Näherin ihrer Fleecejacke kennen, den Textilveredler von Slip Claudia und die Spinnerin des Garns ihrer Wandersocken. Sie interviewt Firmenchefs in deutschen Luxushotels und Manager auf staubigen, bengalischen Pisten, fährt an chinesischen Betriebstoren vor und bedankt sich bei den verblüfften Angestellten für ihre Lieblingsjacke. Wovon träumt eine Wanderarbeiterin in China, die 10 bis 12 Stunden am Tag unter Neonlicht näht? Was erhofft sich ein Näher in Bangladesch von seiner Zukunft? Was eine Schuhmacherin in Portugal?
Doch bis sie die Menschen besuchen und kennenlernen kann, braucht es Beharrlichkeit. Die Autorin ringt mit den Firmen ihrer Kleidungsmarken um die Herausgabe der Zulieferernamen und bittet Gewerkschaften um Hilfe bei der Suche.
„Leute machen Kleider“ ist eine Reise durch die globale Textilproduktion, voller Begegnungen und überraschender Einblicke in eine weltweit vernetzte, gigantische Industrie. Ein Buch, das vor allem von den Menschen erzählt, die weit weg zu sein scheinen, es aber über unsere Kleidung - getragen auf der Haut - nicht sind. Die Autorin wird ihr Buch vor Ort verkaufen und signieren. Der Eintritt ist frei, es wird um eine Spende gebeten.
Veranstalterin ist die Eutiner Frauenrunde in Kooperation mit dem Bündnis Eine Welt SH und der Stadt Eutin. Informationen gibt die Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Eutin unter 04521/793-104 und g.dietrich@eutin.de

Weitere Veranstaltung am 29.6.2018 - mehr Info

nach oben zurück
08. Juni 2021

Wir sind gerne für Sie da!

Rathaus wieder geöffnet Mehr erfahren