Sprungziele
Gemeinde Süsel
Inhalt

Delegationsreise nach Xinchang

Am 15. Oktober startet erstmals eine zehnköpfige Delegation mit Vertretern aus Politik und Verwaltung zu einer Delegationsreise nach Xinchang in China. Die Reise ist bis zum 24. Oktober geplant. Auf dem umfangreichen Programm mit den Schwerpunkten Kultur, Bildung und Wirtschaft stehen u.a.  Besuche von Unternehmen und Institutionen in der Stadt Xinchang und der Region Zhejiang. Vor Ort werden auch SchülerInnen des Beruflichen Gymnasiums Eutin sein. Die Schule pflegt bereits seit 2013 einen erfolgreichen Austausch mit der Xinchang Highschool in China.

Motiviert durch diese Verbindung erfolgte im Sommer des vergangenen Jahres die Einladung aus Xinchang an den Bürgermeister und eine Delegation. Im Juli 2017 unterzeichneten beide Seite auch ein „Memorandum über die Entwicklung eines gegenseitigen freundschaftlichen Austausches“ im Rahmen eines Empfangs im Eutiner Rathaus.  Der Ausschuss für Schule, Jugend, Sport, Kultur und Soziales der Stadt Eutin hatte dem Memorandum zuvor zugestimmt. Seit 2015 gibt es außerdem den Deutsch-Chinesischen Partnerschaftsverein Eutin-Xinchang, der den Austausch fördert.

Ziel des Besuches der Eutiner Delegation ist die Aufnahme persönlicher Gespräche im Rahmen der aktiven Gestaltung der bisherigen positiven deutsch-chinesischen Beziehungen zwischen den beiden Städten. Es sollen Gespräche über Themen, die in der Freundschaftsvereinbarung aufgeführt sind, aufgenommen werden.

Konkret möchten beide Seiten den Austausch und die Kooperation in den Bereichen Wirtschaft, Handel, Tourismus, Wissenschaft und Technologie, Kultur, Bildung, Sport, Gesundheit, Personal usw. erörtern. Es soll ein regelmäßiger Kontakt etabliert werden, um Absprachen über den Austausch und mögliche Kooperationen, aber auch über allgemeine Angelegenheiten zu erleichtern. Das Programm sieht Gespräche im Rathaus, Besuche von Betrieben, Kulturinstitutionen, Großprojekten sowie der Austauschschule in Xinchang und Umgebung vor. Die Eutiner Delegation wird auch in die Stadt Hangzhou in der Provinz Zhejiang reisen. Zwischen der Provinz Zhejiang und dem Land Schleswig-Holstein besteht bereits seit 32 Jahren eine Partnerschaft. Auch hier stehen Besuche von Unternehmen und Institutionen an. Ministerpräsident Daniel Günter hatte die Region Mitte September mit einer Delegation besucht. Am Ende der Eutiner Delegationsreise ist eine Fahrt nach Shanghai geplant.

Diese Delegationsreise wird zu 90% bezuschusst aus Mitteln des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung. Die Zielsetzung des „Kleinprojektefonds kommunale Entwicklungspolitik“ besteht darin, Kommunen Einstiegshilfen in neue Maßnahmen und Partnerschaften der kommunalen Entwicklungspolitik zu geben und somit die entwicklungspolitische Diskussion und das Engagement in deutschen Kommunen zu beleben und zu vertiefen sowie die Vernetzung relevanter Akteure zu unterstützen.

Bei positivem Verlauf der Gespräche könnte über eine Nachfolgedelegation eine Vertiefung der verschiedenen Kooperationsbereiche mit Vertreterinnen und Vertretern aus diesen Bereichen erfolgen.

Bürgermeister Carsten Behnk wird aus der Verwaltung begleitet von Martin Klehs, Fachbereichsleiter Bürgerservice und Tourismus außerdem Interims-Geschäftsführer der Eutin GmbH, Kerstin Stein-Schmidt, Stadtmanagerin und Pressesprecherin und der Abteilungsleiterin des Beruflichen Gymnasiums an der Beruflichen Schule des Kreises Ostholstein in Eutin, Barbara Friedhoff-Bucksch. Die politische Delegation wird angeführt von Bürgervorsteher Dieter Holst, ihn begleiten für die CDU Malte Kuhr, für die FWE Malte Tech, für Bündnis 90/Die Grünen Annette Granzin, für die SPD Ute Blanck und für die FDP Marius Winkler.

nach oben zurück
08. Juni 2021

Wir sind gerne für Sie da!

Rathaus wieder geöffnet Mehr erfahren