Sprungziele
Gemeinde Süsel
Inhalt

Update Gasversorgung in Eutin


Der Anruf kam in der Nacht zum Sonnabend um 1.09 Uhr: Ausfall der Gasversorgung im Netz des gesamten Eutiner Stadtgebietes. Ursache war eine Störung im Leitungssystem der SH Netz in Bad Malente-Gremsmühlen. Bei Wartungsarbeiten des Unternehmens war ein Gasleck aufgetreten, so dass die Versorgung aus Sicherheitsgründen vollständig heruntergefahren werden musste. Diese Maßnahme hatte auch massive Auswirkungen auf das Gasnetz der Stadtwerke Eutin GmbH (SWE).

„Die Absperrung in Malente führte bei uns zu einer automatischen Schließung der Schieber, so dass der Gasdruck in den Leitungen auf Null abfiel“, sagte Christian Kulessa als Technischer Leiter der Stadtwerke. Im Verwaltungsgebäude des Unternehmens wurde ein Krisenstab unter Leitung von Eutins Bürgermeister Carsten Behnk und SWE-Geschäftsführer Marc Mißling gebildet.

Eine der wichtigsten Aufgaben besteht darin, die Wärmeversorgung besonders empfindlicher Abnehmer wie Altenheime und Kliniken zu sichern. Außerdem muss die betroffene Bevölkerung aufgefordert werden, die Absperrhähne in den Häusern zu schließen, um nach Abschluss der Reparaturarbeiten der SH Netz in Malente die Hausversorgung wieder risikolos und störungsfrei hochfahren zu können.

Zurzeit sind Helfer der Freiwilligen Feuerwehr Eutin, des THW, der Polizei, der Stadtwerke Eutin sowie mehrerer benachbarter Stadtwerke und des Zweckverbandes Ostholstein dabei, die notwenigen Maßnahmen umzusetzen. Lautsprecherwagen von Feuerwehr und Polizei fahren alle Straßen der Kreisstadt ab und informieren die Gaskundschaft über die erforderlichen Maßnahmen. Sobald die Reparaturabeiten der SH Netz in Malente abgeschlossen sind und in den Leitungen der Gasdruck wieder aufgebaut werden kann, kommen Techniker der Stadtwerke und beauftragter Firmen in die Häuser, um die dortigen Verbraucher wieder fachgerecht ans Netz anzuschließen. Wo sie niemand antreffen, werden entsprechende Hinweise hinterlassen, damit sich die Bewohner nach ihrer Heimkehr bei den Stadtwerken melden können.

Bürgermeister Carsten Behnk und SWE-Geschäftsführer Marc Mißling betonten, eine solche Situation habe es in der Geschichte der Stadtwerke Eutin noch nie gegeben. Insgesamt waren am Sonnabend fast 250 Kräfte damit beschäftigt, in der Kreisstadt wieder für Normalität zu sorgen. Mit dabei waren die Freiwilligen Feuerwehren aus Eutin (46 Kräfte), Neudorf (14), Fissau-Sibbersdorf (12) sowie die die Erkundungsgruppen aus Heiligenhafen (10), Oldenburg (10), Ahrensbök (15) und Bad Schwartau (8). Außerdem leisteten Kräfte der benachbarten Stadtwerke sowie des Zweckverbandes Ostholstein den Eutiner Kollegen solidarische Hilfestellung – insgesamt mit rund 60 Personen. Auch das Unternehmen SH Netz kündigte personelle Verstärkung an, sobald ihre Mitarbeiter den Schaden in Malente beseitigt haben und Kapazitäten frei werden.

Angaben darüber, wann die Gasversorgung in Eutin wieder wie gewohnt funktionieren wird, sind zurzeit noch nicht möglich.

Gasausfall Behnk Mißling SWE
Gasausfall Behnk Mißling SWE
Gasausfall Behnk Mißling SWE
nach oben zurück
08. Juni 2021

Wir sind gerne für Sie da!

Rathaus wieder geöffnet Mehr erfahren