Sprungziele
Gemeinde Süsel
Inhalt

Bundesfördermittel für das Waldeck

Waldeck Sanierung Mai 21 5
Waldeck Sanierung Mai 21 5
Waldeck Sanierung Mai 21 5

Der Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestages hat heute 3 Millionen Euro Fördergelder aus dem Hilfsprogramm für kommunale Einrichtungen für die Sanierung der Sportanlage Waldeck in Eutin-Fissau genehmigt. Das hat der ostholsteinische CDU-Bundestagsabgeordnete Ingo Gädechens Eutins Bürgermeister Carsten Behnk und Verantwortlichen des Vereins Waldeck e.V. mitgeteilt.

Die Stadt Eutin hatte zuvor Fördermittel aus dem Programm Sanierung kommunaler Einrichtungen in den Bereichen Sport, Jugend und Kultur beantragt. Die Sportanlage Waldeck wurde 1954 erbaut und in den 60er und 80er Jahren um Umkleide- und Geräteräume erweitert. Hier finden Fußballspiele von vier Sportvereinen von der F-Jugend bis in den Damen- und Herrenbereich statt. Außerdem werden hier auch Leichtathletik-Meisterschaften, sowohl im Jugend- als auch im Erwachsenenbereich durchgeführt. Die Anlage wird ebenso von Schulen wie von Vereinen genutzt. Sie besticht durch ihre einmalige Lage direkt am Seeschaarwald mit einer kurzen fußläufigen Anbindung an die Innenstadt.

Das Stadion und die Umkleidegebäude sind in die Jahre gekommen, müssen saniert und wegen starker Auslastung auch erweitert bzw. erneuert werden. Dazu sagte der Bundestagsabgeordnete und Mitglied des Haushaltsausschusses Ingo Gädechens (CDU): “Das Waldeck ist ein sportlicher Treffpunkt für alle Generationen im Kreis. Wir wollen den Vereins-, Schul- und Breitensport fördern und die Anlage fit für die Zukunft machen. Daher freue ich mich sehr, dass ich die maximal mögliche Fördersumme für Eutin herausholen konnte und die Kreisstadt damit erneut von diesem Bundesprogramm – wie schon bei der Sanierung der Festspieltribüne – profitieren kann. Die Fördermittel des Bundes sind hier gut angelegt.”

Carsten Behnk, Bürgermeister der Stadt Eutin, freut sich über die Fördermittelzusage aus Berlin. “Das Waldeck liegt uns am Herzen. Hier treffen sich Familien, Schüler*innen und Vereinssportler*innen zum sportlichen Wettkampf. Hier wird mit Leidenschaft trainiert. Die Stadt Eutin unterstützt alle Aktiven mit einer vorausschauenden Bedarfsplanung im Sportentwicklungsplan. Daher freue ich mich immens über die guten Nachrichten und die tatkräftige Unterstützung von Ingo Gädechens, der in Berlin die Weichen für diese Förderentscheidung gestellt hat. Die Bundesmittel helfen uns bei der Sanierung des Waldecks. Wir investieren damit nicht nur in unsere kommunale Infrastruktur, sondern auch in die Gesundheitsvorsorge der Bürger*innen.”

Zu den Sanierungsmaßnahmen zählen u.a.  der Ersatzneubau der abgängigen Stehtribünenanlage und der Umkleide- und Sanitärbereiche. Die Laufbahn und die Sprunganlage sind hochgradig sanierungsbedürftig, ebenso die Kugelstoß- und Speerwurfanlage. Diese sollen auch behindertengerecht ausgebaut werden.

Eine barrierefreie Sanierung der Sportanlage soll die Nutzung für Bürger*innen mit Handicap ermöglichen. Der beabsichtigte Ausbau umfasst den Ausbau der Sportanlage, die barrierefreie Wegeerschließung in die Umkleide- und Sanitärräume, Tribünen, behindertengerechte Parkplätze im Eingangsbereich der Sportanlage sowie der leichtathletischen Einrichtungen. Im Rahmen der Instandsetzung und Modernisierung wird eine saisonale Verlängerung der Nutzungsdauer durch die Verwendung witterungsbeständiger Materialien angestrebt.

Die Flutlichtanlage auf dem Waldeck wurde bereits erneuert und auf umweltfreundliche LED-Technik umgestellt. Die von den Vereinen gewünschte Errichtung einer Flutlichtanlage für das Stadion konnte bisher noch nicht realisiert werden.

nach oben zurück
08. Juni 2021

Wir sind gerne für Sie da!

Rathaus wieder geöffnet Mehr erfahren