Sprungziele
Gemeinde Süsel
Inhalt

Verkehrszählung in der Straße am Rosengarten

Die Verkehrssituation in der Straße „Am Rosengarten“ bewegt nach wie vor Anwohnerinnen und Anwohner. Der Rosengarten war bereits wiederholt Thema bei den Bürgermeister-Sprechstunden auf dem Marktplatz. Daraufhin hat sich Bürgermeister Sven Radestock mit dem örtlichen Polizeirevier in Verbindung gesetzt und eine Geschwindigkeitsmessung und Verkehrszählung angeregt.

Diese Verkehrsüberwachung wurde im Zeitraum 19. Juni 2023, 13.00 Uhr – 23. Juni 2023, 10.10 Uhr vorgenommen. Dabei wurden 1175 Fahrzeuge insgesamt gezählt und 9 Geschwindigkeitsübertretungen festgestellt. Darunter waren auch zwei Fahrradfahrer. In der Straße gilt Tempo 20. Außerdem ist sie ausschließlich Anliegerinnen und Anliegern vorbehalten – das meint Anwohnende, aber auch Nutzende, der dort ansässigen Dienstleistungen, so wie z. B. der Post.

Die Überwachung ergab folgendes:

19.06.2023    178 Fahrzeuge, 175 PKW/ 3LKW

20.06.2023    303 Fahrzeuge, 295 PKW/ 8 LKW

21.06.2023    314 Fahrzeuge, 306 PKW/ 8 LKW

22.06.2023    311 Fahrzeuge, 309 PKW/ 2 LKW

23.06.2023      69 Fahrzeuge, 65 PKW/ 4 LKW

Das heißt also: Durchschnittlich haben etwas mehr als 300 Fahrzeuge am Tag den Rosengarten durchquert. „Auf den ersten Blick mag das viel klingen“, sagt Ulf Schnoor vom Polizeirevier Eutin: „Da die Straße aber „für Anlieger frei“ ist, ist dies aus polizeilicher Sicht nicht signifikant hoch.“

Der Vergleich mit früheren Zahlen bestätigt dies: Bei einer Verkehrszählung im Jahr 2015 – also vor Umgestaltung der Straße – wurden durchschnittlich 3500 durchfahrende Fahrzeuge durch die Straße am Rosengarten pro Tag gezählt.

„Es wird - objektiv betrachtet - auch nicht so sehr gerast, wie es aus Fuß-Perspektive erscheinen mag. Zufrieden sein können wir mit der Situation aber trotzdem nicht“, sagt Bürgermeister Sven Radestock. Deshalb wurde jetzt eine Verkehrstafel zur Geschwindigkeitsmahnung angebracht. Sie ermittelt über einen längeren Zeitraum die Gesamtzahl der Autos und Lkw und erlaubt auch eine genauere Betrachtung nach Tageszeiten.

Die dabei ermittelten Daten werden dann Mitte September bei der nächsten so genannten Verkehrsschau von Kreis, Stadt und Polizei eingebracht. Sven Radestock: „Denkbar wäre für mich, die Richtung der Einbahnstraße umzukehren. Dann wäre der Rosengarten nicht mehr länger ein Schleichweg Richtung Malente.“ Ob dies kurzfristig umgesetzt werden könnte oder ob die Idee in das beauftragte Gesamtverkehrskonzept einfließen soll, wird Thema der Expertenrunde sein.

Bis dahin wird aber auch die Polizei weiterhin ein wachsames Auge auf den Durchgangsverkehr werfen. Ulf Schnoor: „Offenbar empfehlen immer noch einige Navis diesen Weg.“ Dies sei aber keine Entschuldigung, denn die Situation am Eingangsbereich sei durch Schilder, Poller und Straßenmarkierung inzwischen eindeutig erkennbar. 

Verkehrstafel Rosengarten
Verkehrstafel Rosengarten
Verkehrstafel Rosengarten


19.07.2023 
nach oben zurück