Sprungziele
Gemeinde Süsel
Inhalt

Aktion Gewalt kommt nicht in die Tüte

Die Aktion "Gewalt kommt nicht in die Tüte" ist an vergangenen Wochenende angelaufen mit einem Infostand auf dem Wochenmarkt

Der alljährliche Aufruf „Gewalt kommt nicht in die Tüte“ ist leider nach wie vor aktuell. Er richtet die Aufmerksamkeit auf häusliche und sexualisierte Gewalt.

Das Aktionsbündnis möchte, wie in den vergangenen Jahren, mit Brötchentüten und der Aufschrift „Gewalt kommt nicht in die Tüte“ auf das Thema „Gewalt gegen Frauen und Kinder“ hinweisen. Im Aktionsbündnis wirken mit:

• Frauenberatung und Notruf Ostholstein e.V.
• Frauenhaus Ostholstein e.V.
• Bäckerei Klausberger

• Mitarbeiterinnen des Polizeireviers Eutin
• Gleichstellungsbeauftragte des Kreises Ostholstein 

• Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Eutin

Erstmals sind dieses Jahr auch Die Ostholsteiner mit dabei. Sie stellen vor und verteilen die von der Werkstatt angefertigte Postkarte mit der Notfall-Handgeste für von Gewalt bedrohte Frauen.

Auch in diesem Jahr verkauft die Bäckerei Klausberger begleitend Brötchen in Tüten mit der Aufschrift „Gewalt kommt nicht in die Tüte“. Auf den Tüten befindet sich die Nummer des Hilfetelefons, eine Nummer, bei der sich Frauen und ihre Angehörigen melden können, wenn sie von Gewalt betroffen sind.

Das Hilfetelefon „Gewalt gegen Frauen“ ist ab sofort unter der neuen kürzeren Nummer 116 016 zu erreichen

Aktion Gewalt kommt nicht in die Tüte Nov 23
Aktion Gewalt kommt nicht in die Tüte Nov 23
Aktion Gewalt kommt nicht in die Tüte Nov 23

28.11.2023 
nach oben zurück