Sprungziele
Gemeinde Süsel
Inhalt

Mitfahrbänke in Sielbeck

In der Dorfschaft Sielbeck gibt es nun eine neue Möglichkeit, gleichzeitig etwas für das soziale Miteinander und das Klima zu tun. Die Stadt Eutin hat auf Initiative des Dorfvorstandes Sielbeck/Sielbecker Moor zwei „Mitfahrhaltepunkte“ oder auch „Mitfahrbänke“ eingerichtet.

An der Bushaltestelle Sielbeck-Nord, vor dem Abzweiger nach Nüchel und an der Bushaltestelle Sielbeck-Süd, auf Höhe des Parkplatzes am ehemaligen Uklei-Fährhaus wurden jeweils Schilder mit der Aufschrift „Mitfahrbank“ aufgestellt.

Und so geht es:

Wer eine kostenfreie Mitfahrmöglichkeit sucht, gibt einfach gewünschte Richtung per Ausklappschild an. Malente, Nüchel oder Eutin können dabei als Ziel ausgewählt werden. Vorbeifahrende Autofahrerinnen und Autofahrer können jetzt  die Wartenden auf einfache Weise in ihrer Mobilität unterstützen. Vor der Abfahrt wird das Schild dann wieder eingeklappt. Vor Ort steht den Wartenden eine Bank mit Unterstand zur Verfügung.

Dazu Bürgermeister Sven Radestock: „Ich freue mich über die ersten Mitfahrbänke bei uns im Stadtgebiet. Viele Autos fahren nur mit kleiner Besetzung, da bietet es sich an, anderen eine Mitfahrgelegenheit zu ermöglichen. Ich hoffe, dass das Angebot gut genutzt wird.“

Auch der Dorfvorstand mit Martin Syring und Berend Neumann freut sich über diese Einrichtung: "Damit können Lücken im Fahrplan des ÖPNV geschlossen werden, und wir haben für unsere Orte eine Ergänzung zum Bürgerbus, der mehrmals täglich die Strecke nach und von Malente fährt.

Wir danken der Stadt Eutin für die Umsetzung einer nützlichen Idee und hoffen wie unser Bürgermeister Sven Radestock auf eine gute Nutzung der zusätzlichen und kostenfreien Fahrgelegenheit.“

Mitfahrbänke Sielbeck stadteutin
Mitfahrbänke Sielbeck
stadteutin
Mitfahrbänke Sielbeck
03.06.2024 
nach oben zurück