Hilfsnavigation

Sprache

Rathaus
Lage von Eutin und Süsel in Deutschland

Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Eutin

"Männer und Frauen sind gleichberechtigt" (Artikel 3 des Grundgesetzes)

Gudrun Dietrich arbeitet als Gleichstellungsbeauftragte an der Umsetzung dieses Verfassungszieles, sowohl innerhalb der Stadtverwaltung als auch der Stadt Eutin.
Sie bietet verschiedene Veranstaltungen für alle Bürgerinnen (und zum Teil Bürger) an.
Darüberhinaus steht Gudrun Dietrich Ihnen bei Problemen und Fragen aus den Bereichen  Erwerbsarbeit, Familie, Geld, Infrastruktur, Trennung, Gewalt u. v. m. beratend zur Verfügung und verweist gegebenenfalls an bestehende Fachinstitutionen.  
Die Grundlage für die Tätigkeit der Gleichstellungsbeauftragten ist u.a. das Gleichstellungsgesetz des Landes Schleswig-Holstein. Gudrun Dietrich, Dipl.-Pädagogin, führt diese Aufgabe in Eutin seit 2005 mit 20 Wochenstunden aus. Grundsätzlich setzt sie sich für mehr Gerechtigkeit zwischen Männern und Frauen in allen Lebens- und Arbeitsbereichen ein. Diese Aufgabe umfasst sowohl die Mitarbeit innerhalb der Verwaltung als auch das Angebot thematisch unterschiedlicher Veranstaltungen für Bürgerinnen und Bürger.Die „Eutiner Frauenrunde“ ist ein von der Gleichstellungsbeauftragten gegründetes Netzwerk von Fraueninstitutionen, das sich seit 2006 regelmäßig trifft und gemeinsame Veranstaltungen durchführt, beispielsweise eine Vortragsreihe zur Frauengesundheit, frauenpolitische Gespräche mit PolitikerInnen und seit 2012 das Eutiner Frauenfrühstück.Im „Arbeitskreis Vereinbarkeit“ haben sich Personalverantwortliche und BetriebsrätInnen verschiedener Unternehmen zusammengeschlossen, um eine  Verbesserung der Vereinbarkeit von Familie und Beruf zu erreichen. Inhalt des regelmäßigen Austausches sind konzeptionelle Planungen und Fachgespräche.Mit dem Ziel der Vernetzung von Kommunalpolitikerinnen und der parteiübergreifenden Weiterbildung und Sensibilisierung für Geschlechteraspekte hat die Gleichstellungsbeauftragte an der Gründung von „KopF Ostholstein“, dem Kommunalpolitischen Frauennetz, mitgearbeitet und Veranstaltungen mit organisiert.Ein weiterer Schwerpunkt der Gleichstellungsbeauftragten sind zahlreiche Einzelangebote für Frauen und Männer aus Eutin zu aktuellen Themen, teilweise in Kooperation mit anderen Fraueneinrichtungen. Beispiele sind Fachtage zum beruflichen Wiedereinstieg und Seminare zur Weiterentwicklung der individuellen Handlungskompetenz, zur Stärkung des Selbstbewußtseins oder zu Sachthemen  (Selbstverletzendes Verhalten, Burnout, Stalking, K.O.-Tropfen uva.).Anlässlich des „Internationalen Tages gegen Gewalt an Frauen“ am 25.11. organisiert die Gleichstellungsbeauftragte gemeinsam mit Frauenfachberatungsstellen und anderen Institutionen verschiedene Veranstaltungen.Darüberhinaus informiert sie ratsuchende BürgerInnen und vermittelt u.a. an Beratungsstellen.Auf Kreis-, Regional- und Landesebene sind die kommunalen Gleichstellungsbeauftragten vernetzt, bearbeiten frauenpolitische Themen und bilden sich gemeinsam weiter.Verwaltungsintern ist die Gleichstellungsbeauftragte u.a. in Personalentscheidungen und Maßnahmen der Personalentwicklung eingebunden und kann für MitarbeiterInnen bei Problemen vertrauliche Unterstützung geben, auch in Form von Mediation bei Konflikten.Wenn Sie sich über frauenspezifische Themen, beispielsweise aus den Bereichen Beruf, Gleichstellung, Gesundheit informieren möchten oder Kontakte zu Facheinrichtungen suchen, wenden Sie sich an die Gleichstellungsbeauftragte.